Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Ecke-Oben
Logo der Universität Potsdam

Der Völkermord im Film. Zur Mediengeschichte des Holocaust - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 220321
SWS 2 Semester SoSe 2014
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 01.04.2014 - 10.05.2014

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Di. 10:00 bis 14:00 14-täglich 08.04.2014 bis 15.07.2014  ZZF.Raum Dr. Schlott  
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Die Vernichtung der europäischen Juden als geschichtliches Ereignis wird heute, da es immer weniger überlebende Zeitzeugen gibt, vor allem über die Medien vermittelt. Das Fernsehen spielt dabei eine besondere Rolle, da sein Aufstieg zum Massenmedium in nahezu zeitlicher Koinzidenz mit der Etablierung des Holocaust als Forschungsgegenstand der Geschichtswissenschaft verlief. Ziel des Seminars ist die transatlantische Entwicklung der Holocaustdokumentationen und -Spielfilme seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges - auch gemeinsam am Bildschirm - zu verfolgen und sich genauer der Frage zu widmen, wie das Medium Fernsehen "Geschichte schreibt" und bei seinem Publikum weitverbreitete Geschichtsbilder formt. Das Seminar findet 14tägig in Doppelstunden statt, um zeitlich konzentriert auch längere Sequenzen deutsch- und englischsprachiger Dokumentationen und Spielfilme gemeinsam sehen und analysieren zu können. Vorkenntnisse zur Geschichte des Holocaust und seiner wissenschaftlichen Erforschung sind willkommen - siehe auch Literatur zur Einführung.
Literatur Frank Bösch, Film, NS-Vergangenheit und Geschichtswissenschaft, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 55 (2007), S. 1-32.



Martin Sabrow/ Norbert Frei (Hg.), Die Geburt des Zeitzeugen nach 1945 (= Geschichte der Gegenwart 4), Göttingen 2012.



Waltraud Wende (Hg.), Der Holocaust im Film. Mediale Inszenierung und kulturelles Gedächtnis, Heidelberg 2007.



Leistungsnachweis Motivationsschreiben (vor der 1. Sitzung), Aktive Teilnahme inkl. kleinerer Filmrezensionen, ggf. Referat, Hausarbeit

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2014 , Aktuelles Semester: SoSe 2017
2005 PULS-Team Universität Potsdam
Letzte Aktualisierung 23 Mar 2017 / Version 7d23f3d6
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf Node1: 161
Kontakt Impressum