Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Mediengeschichte des Kaiserreichs - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester SoSe 2020
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links comment
Belegungsfrist 20.04.2020 - 10.05.2020   
Gruppe 1:
     Zur Zeit keine Belegung möglich
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Do 10:00 bis 12:00 wöchentlich 23.04.2020 bis 23.07.2020  1.12.0.05 Prof. Dr. Geppert  
Kommentar

Die Jahre zwischen 1880 und 1914/18 sind für die Geschichte politischer Kommunikation Deutschland von zentraler Bedeutung: als Kernzeit der Etablierung einer modernen Mediengesellschaft und der Herausbildung einer nationalen Kommunikationsgemeinschaft; als Entstehungsepoche neuartiger Medien und Informationstechnologien; als Zeitalter rasanter Internationalisierung der medialen Infrastruktur und ebenso rapider Nationalisierung der von den Medien transportierten Inhalte; als Periode forcierter Professionalisierung des Journalistenberufs und fundamentaler Politisierung breiter Bevölkerungskreise, in der sich das Verhältnis von Öffentlichkeit und Privatheit, Medien und Politik verschob. Das Oberseminar will ergründen, wie sich diese Prozesse auf Gesellschaft und Politik des deutschen Kaiserreichs auswirkten. Im Zentrum stehen die Medien und ihre Produzenten sowie die Fragen nach Rezeptionsweisen des Publikums und der Flexibilität politischer wie gesellschaftlicher Arrangements bei der Integration des neuartigen Phänomens massenmedial mobilisierter Öffentlichkeiten.

Die Lehrveranstaltung beginnt als e-Teaching-Kurs (Moodle). Sollte die weitere Entwicklung es zulassen, wird im Laufe des Semesters der baldige Übergang in den Präsenzbetrieb angestrebt.

Literatur

Frank Bösch: Katalysator der Demokratie? Presse und Politik vor 1914, in: Frank Bösch u. a. (Hgg.): Medialisierung und Demokratie im 20. Jahrhundert, Göttingen 2005, S. 25-47; Ute Daniel: Beziehungsgeschichten. Politik und Medien im 20. Jahrhundert, Hamburg 2018; Jörg Requate: Kommerzialisierung der Presse im frühen 20. Jahrhundert. Konsumierendes und fragmentiertes Publikum, in: Clemens Zimmermann (Hg.): Politischer Journalismus. Öffentlichkeit und Medien im 19. und 20. Jahrhundert, Ostfildern 2006, S. 122-137; Gunda Stöber: Pressepolitik als Notwendigkeit. Zum Verhältnis von Staat und Öffentlichkeit im Wilhelminischen Deutschland 1890-1914, Stuttgart 2000.

Leistungsnachweis

Studienleistung: Seminarbegleitende Lektüre von Forschungsliteratur und Quellen, Anfertigung mehrerer schriftlicher Ausarbeitungen während des Semesters, Übernahme eines Referats (Präsentation mit PPT und Handout); Prüfungsleistung: Schriftliche Hausarbeit (20-25 Seiten).


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 4 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:
Vorlesungsverzeichnis
Philosophische Fakultät
Historisches Institut und Klassische Philologie
Geschichte
Master Lehramt Geschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2013/14)
Sekundarstufe II
Pflichtmodule
GES_MA_005 - Vertiefungsmodul Professional Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 1
Sekundarstufe I
Wahlpflichtmodule
GES_MA_005 - Vertiefungsmodul Professional Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 2
Master Lehramt Geschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2011/12)
PST-MO - Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 3
Master Zeitgeschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2016/17)
Wahlpflichtmodule
GES_MA_015 - Politisches Denken und politische Kultur seit dem frühen 20. Jahrhundert  - - - 4