Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

German Occupation Policies in the Soviet Union - Einzelansicht

  • Funktionen:
Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester SoSe 2020
Einrichtung Historisches Institut   Sprache englisch
Weitere Links comment
Belegungsfrist
Gruppe 1:
      
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Übung Mo  bis  wöchentlich am   Dr. Winkler fällt aus
Kommentar Please follow the "comment" link above for more information on comments, course readings, course requirements and grading.

The German attack on the Soviet Union on 22 June 1941 marked the beginning of an ideological war of annihilation, which led to the deaths of around 27 million people on the Soviet side, including around 15 million civilians. Some 2.6 million Jews were killed close to their homes in the Soviet Union and annexed areas in the Baltic States and Poland. The Soviet Romani were likewise targeted by the SS Einsatzgruppen. More than 3 million Soviet prisoners of war died in German prison camps. Sick and disabled people were considered unwanted eaters and were left starving in clinics, killed in gas vans, or executed. Everyday life for people in the occupied territories was characterised by ethnic cleansing, hunger, and random violence as anybody could be suspected to support partisans. The aim of the tutorial is to give an overview of the specifics of Nazi occupation policies in the Soviet Union.
Literatur A. Angrick, Besatzungspolitik und Massenmord: Die Einsatzgruppe D in der südlichen Sowjetunion 1941-1943 (Hamburg, 2003).
Y. Arad, The Holocaust in the Soviet Union (Jerusalem, 2009).
L. Cohen, Smolensk under the Nazis Everyday life in Occupied Russia (Rochester, 2013).
R. Headland, Messages of Murder: A Study of the Reports of the Security Police and the Security Service, 1941-1943 (1992).
B. Hoppe, H. Glass (eds), Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933–1945, Band 7: Sowjetunion mit annektierten Gebieten I. Besetzte sowjetische Gebiete unter deutscher Militärverwaltung, Baltikum und Transnistrien (Munich 2011).
H. Krausnick and H.-H. Wilhelm, Die Truppe des Weltanschauungskrieges Die Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD 1938-1942 (Stuttgart, 1981). R. Manley, To the Tashkent Station: Evacuation and Survival in the Soviet Union at War, (Ithaga and London, 2009).
D. Pohl, Die Herrschaft der Wehrmacht. Deutsche Militärbesatzung und einheimische Bevölkerung in der Sowjetunion 1941-1944 (Munich, 2009).
Leistungsnachweis Presentation in class.

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 4 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:
Vorlesungsverzeichnis
Philosophische Fakultät
Historisches Institut und Klassische Philologie
Geschichte
Master International War Studies (Prüfungsversion ab WiSe 2018/19)
Wahlpflichtmodule
Wahlpflichtbereich 2
GES_MA_022 - Angrenzende Bereiche der Militärgeschichte  - - - 1
GES_MA_027 - Konflikt, Sicherheit und Streitkräfte – historische und sozialwissenschaftliche Zugänge  - - - 2
Master War and Conflict Studies (Prüfungsversion ab WiSe 2016/17)
Wahlpflichtmodule
Wahlpflichtbereich 2
GES_MA_022 - Angrenzende Bereiche der Militärgeschichte  - - - 3
GES_MA_027 - Konflikt, Sicherheit und Streitkräfte – historische und sozialwissenschaftliche Zugänge  - - - 4