Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Modul: Internationale Politik und internationale Organisationen


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


MGMPUV400: Internationale Politik und internationale Organisationen Anzahl der Leistungspunkte (LP):
12 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

Die Studierenden

  • verfügen über vertiefte Kenntnisse der Theorien und Methoden der internationalen Politik, inklusive der Forschung über internationale Organisationen.
  • kennen die Strukturen, Akteure, Prozesse und zentralen Politikfelder der internationalen Politik (einschließlich internationaler Organisationen und transnationaler Akteure).
  • können ihre theoretisch-methodischen Kenntnisse eigenständig in der Analyse von ausgewählten empirischen Gegenständen und Praxisfeldern der internationalen Politik sowie der Außenpolitik einzelner Staaten oder der Europäischen Union und der transnationalen Zusammenarbeit anwenden.
  • sind in der Lage, das Handeln und die Strukturen internationaler Organisationen zu erklären und vergleichend einzuordnen.
  • sind in der Lage, Globalisierungsphänomene der nationalen Regierungs- und Verwaltungssysteme sowohl theoretisch zu erklären als auch am Beispiel kleinerer Fallstudien einzuordnen.
  • können selbstentwickelte Fragestellungen aus dem Themenbereich internationale Politik unter Berücksichtigung verschiedener Perspektiven und Betrachtungsebenen beantworten, kritisch diskutieren und differenziert beurteilen.
  • sind in der Lage, zu einem ausgewählten Themenkomplex einen strukturierten und theoretisch fundierten Vortrag zu halten und Diskussionen im Plenum zu moderieren.
  • können logisch, sachrational und präzise argumentieren und urteilen und ihre Argumente sowohl schriftlich als auch mündlich überzeugend darlegen.

Lehrsprache: Deutsch oder Englisch

Modul(teil)prüfungen (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Eine Prüfung der folgenden Formen:

Hausarbeit, 25 Seiten

Klausur, 90 Minuten

Portfolioprüfung, bestehend aus einer mündlichen Präsentation (ca. 15-30Minuten) und einer dazugehörigen Hausarbeit (20 Seiten)

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 300

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Vorlesung oder Seminar (Vorlesung oder Seminar) 2

1) 1 Referat (15-30 Minuten)
(nicht bei Portfolioprüfung)
2) 1 Protokoll (ca. 2 Seiten)
oder 1 Thesenpapier (ca. 1
Seite)
3) Moderation der Diskussion

- -
Seminar (Seminar) 2

1) 1 Referat (15-30 Minuten)
(nicht bei Portfolioprüfung)
2) 1 Protokoll (ca. 2 Seiten)
oder 1 Thesenpapier (ca. 1
Seite)
3) Moderation der Diskussion

- -

Häufigkeit des Angebots:

WiSe und SoSe

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul: keine
Anbietende Lehreinheit: Politik/Verwaltung
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Master of Arts Politikwissenschaft WiSe 2016/17 Wahlpflichtmodul
Master of Arts Verwaltungswissenschaft WiSe 2016/17 Wahlpflichtmodul