Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Modul: Coastal dynamics


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


GEW-MGEW26: Coastal dynamics Anzahl der Leistungspunkte (LP):
6 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

Inhalte

Die Vorlesung wird sich mit folgenden Aspekte der Küstendynamik befassen:

- Küstenklassifikation; Definition Küstenlinie; Tektonik und Küsten

- Küsten Oberflächenformen

- Meeresspiegelschwankungen / “Bruun Rule”

- Wellentheorie; Küstensedimente (budgets and cells), Wellenenergie und Strömung; Wellen Refraktion und Brechung

- Wellen „ set-up, set-down and run-up”

- Küstenlinien Profile, “cross-shore” Sediment Transport, küstennahe Strömungen, Brandungsströmung

- Küsten Ingenieurwesen und Küstenschutz

- Küsten Biogeochemie – natürliches Karbon und Nährstoffzufluss; anthropogene Einflüsse und Eutrophierung

- gesetzlicher Status von Küstensystemen; Küstenerhaltung

- “Integrated Coastal Zone Management” (ICZM)

- Mangroven Küsten, Korallen Küsten, polare Küsten, Dünensysteme, Barriere Systeme, Salzsümpfe

 

Qualifikationsziele

1. Fachkompetenzen:

Die Studierenden kennen die Grundlagentheorie der Küstenmorphologie sowie der Küstenprozesse. Sie kennen darüber hinaus wichtige Anwendungsfälle und können die einschlägigen Methoden verstehen.

 

2. Methodenkompetenzen:

Die Übung wird sich mit Methoden sowie mit bestimmten Anwendungsfällen befassen:

- Küstenlinien Profile Anpassungsszenarien

- Wellen Refraktion Vorhersage

- Wellen „run-up“ Kalkulationen

- Küstenmanagement

Die Studierenden können Sedimenttransport und Küstenliniendynamik quantitativ analysieren.

 

 3. Handlungskompetenzen:

Mit den erworbenen Fach- und Methodenkompetenzen können die Studenten eigenverantwortlich eine integrierte Studie zur Küstenbewegung planen, die relevante Aufgabenstellung setzen und diese selbständig bearbeiten.

Modul(teil)prüfung (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Klausur, 90 Minuten

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 120

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Vorlesung und Seminar (Vorlesung und Seminar) 2V + 2S -

Vortrag (20 Minuten)

-

Häufigkeit des Angebots:

WiSe (mind. alle zwei Jahre)

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul:

empfohlen: Grundkenntnisse der Algebra

Anbietende Lehreinheit: Geowissenschaften
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Master of Science Geoökologie WiSe 2016/17 Wahlpflichtmodul
Master of Science Geoökologie WiSe 2021/22 Wahlpflichtmodul
Master of Science Remote Sensing, geoInformation and Visualization WiSe 2017/18 Wahlpflichtmodul