Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Modul: Analytische Chemie


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


CHE-AM2.23: Analytische Chemie Anzahl der Leistungspunkte (LP):
6 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

Inhalte

Die Veranstaltung vermittelt Grundlagen der Analytischen Chemie. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Strukturanalytik kleiner organischer Moleküle. Im Laufe der Vorlesung lernen die Studierenden folgende Methoden kennen:
• NMR-Spektroskopie
• Massenspektrometrie
• Schwingungsspektroskopie
• UV-Spektroskopie
Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, aus spektroskopischen Eigenschaften auf das Vorhandensein von Strukturelementen sowie auf deren strukturelle und 3D-Anordnung zurückzuschließen, bzw. ausgehend von der chemischen Struktur die zu erwartenden spektroskopischen Charakteristika vorauszusagen.
Darüber hinaus wird in Grundzügen vermittelt, wie aus spektroskopischen Messdaten quantitative Informationen gewonnen werden und wie Datenbanken sowie Vorhersage- und Simulations-Software die Auswertung unterstützen können.

Qualifikationsziele

Das Modul vermittelt Grundlagen und Applikation von UV-VIS, IR, NMR und MS zur Strukturaufklärung von Molekülen. Die Studierenden erlernen der Fähigkeit Syntheseprodukte und isolierte Naturstoffe in Lösung strukturell zu charakterisieren, ihre Ergebnisse zu dokumentieren und ihre strukturanalytischen Kenntnisse im Rahmen von Übungsgruppen zu präsentieren Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, den Informationsgehalt der individuellen Methoden zu kombinieren, um ein möglichst umfassendes Bild
zu erhalten.

Schlüsselqualifikationen:

In diesem Modul werden individuelle Lern- und Planungsstrategien für das Erarbeiten wissenschaftlicher Fragestellungen gelehrt. Das Lesen und Verstehen wissenschaftlicher Texte verlangt Selbstreflexion und Lernstandsanalyse.

Modul(teil)prüfungen (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Eine Prüfung der folgenden Formen:

Klausur, 90 Minuten

Mündliche Prüfung, 30 Minuten

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 135

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Analytische Chemie (Vorlesung und Übung) 3V + 1Ü

Übungsaufgaben (80%)

- -

Häufigkeit des Angebots:

SoSe

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul:

Empfohlen sind CHE-BM1.09 Allgemeine und Anorganische Chemie und CHE-BM1.10 Organische Chemie 1.

Anbietende Lehreinheit: Chemie
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Bachelor of Science Biowissenschaften WiSe 2017/18 Pflichtmodul/Wahlpflichtmodul