Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Modul: Sanierung, Restrukturierung und Wertsteigerungsmanagement


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


MMBBWL930: Sanierung, Restrukturierung und Wertsteigerungsmanagement Anzahl der Leistungspunkte (LP):
9 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

Die Studierenden

 

  • kennen die Entscheidungstatbestände und Handlungsimperative des Sanierungs-, Krisen- und Interventionsmanagements,
  • kennen die Entscheidungstatbestände und Handlungsimperative des Restrukturierungsmanagements auf der strategischen und operativen Ebene,
  • kennen die Entscheidungstatbestände und Handlungsimperative des multifokalen und
    nachhaltigen Wertsteigerungsmanagements jenseits der Shareholder-Value-Doktrin,
  • können souverän und professionell die Brücke von der Theorie zur Praxis schlagen
    und lang-, mittel- und kurzfristige Maßnahmen zur Unternehmenskonsolidierung ergreifen,
  • verfügen über die Analyse- und Handlungskompetenz, um das Sanierungs-, Restrukturierungs-, und Wertsteigerungsmanagement branchenspezifisch umzusetzen,
  • sind bestens vertraut mit dem Methodenset und Toolkit der Leistungsmobilisierung,
    Kosteneffizienz, Performance Measurements und Härtegradmanagements,
  • können Veränderungsprozesse mit Kennzahlen, Scorecards und Controlling-
    Dashboards einleiten und projektbasiert umsetzen,
  • beherrschen die Prämissen des Wachstums-Achsen-Managements und des Konsolidierungs-
    Achsen-Managements (WAM-KAM-Modell)
  • beherrschen die Grundzüge des Insolvenzmanagements/-rechts,
  • beherrschen die Grundzüge des Change Managements als Komplementär zu „harten“
    Bombenwurfstrategien


Lehrsprache: Deutsch oder Englisch

Modul(teil)prüfungen (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Eine Prüfung der folgenden Formen:

Klausur, 90 Minuten

Portfolioprüfung, (bestehend aus einer Gruppenpräsentation [40%] (20 Minuten), 15 Powerpoint-Folien plus Diskussion sowie Anfertigung einer Hausarbeit (Paper) von 15 Seiten [60%])

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 210

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Seminar (Seminar) 2 - - -
Übung (Übung) 2 - - -

Häufigkeit des Angebots:

WiSe

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul: keine
Anbietende Lehreinheit: Wirtschaftswissenschaften
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Master of Science Betriebswirtschaftslehre WiSe 2016/17 Wahlpflichtmodul