Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Modul: Mathematische Methoden in der Geoökologie


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


GEE-M-MK4: Mathematische Methoden in der Geoökologie Anzahl der Leistungspunkte (LP):
6 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

Inhalte

Die Vorlesung Mathematische Methoden in der Geoökologie thematisiert Grundlagen der Mathematik und stellt sie in den geoökologischen Kontext. In dieser Vorlesung wird zunächst für jedes mathematische Thema eine geoökologische Fragestellung vorgestellt, die anschließend durch ein mathematisches Modell beschrieben und mithilfe der vermittelten mathematischen Methoden gelöst wird. Solange es möglich ist, werden analytische Lösungen präsentiert und diskutiert. Falls das nicht möglich ist, werden auch einfache numerische Verfahren zur Lösung herangezogen. Dabei werden verschiedene mathematische Begriffe und Methoden aus der Analysis einer Veränderlichen und der Linearen Algebra eingesetzt.

 

Qualifikationsziele

1. Fachkompetenzen

Die Studierenden...

  • kennen den Begriff der stetigen Funktion und können das Verhalten von Funktionen beschreiben sowie Ableitungen und Taylorreihen, Integrale und ihre numerische Approximation sowie einfache Differentialgleichungen und ihre Lösungen berechnen
  • sind in der Lage, Lineare Gleichungssysteme zu lösen, und Eigenvektoren und Eigenwerte von Matrizen zu berechnen.

 

2. Methodenkompetenzen

Die Studierenden lernen geoökologische Fragestellungen mit den oben genannten mathematischen Fachkompetenzen zu bearbeiten und zu beantworten.

  

3. Soziale Kompetenzen

Die Studierenden lernen geoökologische Fragestellungen zu abstrahieren und in die mathematische Sprache zu übertragen.

Modul(teil)prüfungen (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Eine Prüfung der folgenden Formen:

Klausur, 90 Minuten

Hausarbeit, 20 Seiten

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 120

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Vorlesung und Übung (Vorlesung und Übung) 4 - - -

Häufigkeit des Angebots:

WiSe

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul: keine
Anbietende Lehreinheit: Geoökologie
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Master of Science Geoökologie WiSe 2016/17 Wahlpflichtmodul
Master of Science Geoökologie WiSe 2021/22 Wahlpflichtmodul