Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Modul: Naturwissenschaftliche Grundlagen der Technik


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


BPMWAT140: Naturwissenschaftliche Grundlagen der Technik Anzahl der Leistungspunkte (LP):
6 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

[Vorlesung/Seminar] Inhalte:

  • Technische Mechanik
  • Wirkung von Kräften und Drehmomenten
  • Technische Thermodynamik
  • Energiewandlungsprozesse
  • Elektrotechnik
  • Grundstromkreis
  • Verhalten elektrischer Bauelementen in Stromkreisen
  • Energiebegriff, Energiewirtschaft und regenerative Energiequellen
  • Prozesse, Geräte und Maschinen zur Bereitstellung, Verteilung und Anwendung von Energie
  • Energienetze und Entwicklungstrends in der Energieversorgung
  • Belastungsfälle in einfachen mechanischen Systemen
  • Berechnung von Zustandsgrößen und Energiemengen
  • Berechnungen in unverzweigten und verzweigten Stromkreisen
  • Grundlagen Informations- und Kommunikationstechnik
  • Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik

 

Die Studierenden verfügen über grundlegende fachspezifische Kompetenzen, um technische Sachsysteme in ihrer Funktion auf unterschiedlichen Ebenen zu analysieren, zu beschreiben und zu bewerten.

 

Qualifikationsziele:

Die Studierenden

  • stellen technische Probleme und Lösungen in verschiedenen Anwendungsbezügen hinsichtlich ihrer naturwissenschaftlichen Grundlagen und ihrer historischen Entwicklung dar und erklären diese.
  • kennen physikalische Gesetzmäßigkeiten und können diese als Basis für das Verständnis der Wirkung von Kräften und Drehmomenten in mechanischen Systemen, von Energieumwandlungsprozessen in thermodynamischen Systemen und des Aufbaus und der Funktion elektrischer Stromkreise anwenden.
  • wenden Fachsprache an und kennen typische Kommunikationsformen der Technik.
  • erläutern Wechselwirkungen zwischen technischer Entwicklung, Mensch, Natur und Gesellschaft und können diese an ausgewählten Themen erläutern.
  • diskutieren Technikvisionen und Konflikte technischen Handelns insbesondere unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit.

 

Darüber hinaus verfügen die Studierenden über theoretisch-praktische Kompetenzen, um naturwissenschaftlich-technische Experimente einerseits und technische Dokumentationen andererseits im Unterricht allgemeinbildender Schulen einzusetzen.

Modul(teil)prüfung (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Klausur, 120 Minuten

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 120

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Vorlesung (Vorlesung) 2 - - -
Seminar (Seminar) 2

Erfolgreiche Bearbeitung von fünf Portfolioaufgaben im Rahmen des Seminars (insgesamt 10 Seiten)

- -

In dem Seminar stehen max. 16 Plätze je Veranstaltung zur Verfügung.


Häufigkeit des Angebots:

SoSe

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul: keine
Anbietende Lehreinheit: Wirtschaft-Arbeit-Technik
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Bachelor of Education Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT) - Lehramt Förderpädagogik WiSe 2021/22 Pflichtmodul
Bachelor of Education Wirtschaft-Arbeit-Technik - Sekundarst. I und II WiSe 2021/22 Pflichtmodul