Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Modul: Terrestrial Hydrosystems


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


GEE-SW03: Terrestrial Hydrosystems Anzahl der Leistungspunkte (LP):
6 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

Inhalte

Vertiefte Einblicke in verschiedene Prozesse und Nutzung von oberirdischen und unterirdischen hydrologischen Systemen, basierend auf Prozessen wie bspw. Abflussbildung, laterale Wasserflüsse, Schneehydrologie, Infiltration, Evapotranspiration und wassergetragener Erosion. Einführung in die Nutzung von Wasserressourcen auf großer Skala. Die Vorlesung wird ergänzt durch Übungen mit Anwendungsbeispielen.

Einführung in die Modellierung von Oberflächengewässer als auch Grundwasser, ebenso Anwendungsbeispiele; insgesamt mit einem Fokus auf Wasser in der terrestrischen Biosphäre, Anbindung an die Atmosphäre und nachhaltige Nutzung von Wasserressourcen.

Skalen in terrestrischen Hydrosystemen

 

Qualifikationsziele

Die Studierenden...

  • beherrschen einfache und erweiterte Ansätze der ober- und unterirdischen Hydrologie und deren Modellierung,
  • können hierfür Konzepte erstellen, analysieren und einfache Berechnungen anstellen,
  • können verschiedene Modelansätze – und konzepte unterscheiden, auch für eine Einzugsgebietsmodellierung,
  • sind vertraut mit der Verwendung von Messdaten zur Modellverbesserung und kennen auch Herausforderungen der Anbindung von Bio- und Atmosphäre,
  • haben ein Verständnis für die Skalenabhängigkeit relevanter Prozesse,
  • können Wasserbilanzen und Modellvorhersagen erläutern, selbst einfache Rechnungen vornehmen und in Szenarien den Einfluss von Klimawandel und Umwelteinflüssen auf den terrestrischen Wasserkreislauf einschätzen.
Modul(teil)prüfungen (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Eine Prüfung der folgenden Formen:

Klausur, 90 Minuten

Hausarbeit, 10 Seiten

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 120

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Advanced Hydrology of terrestrial surface and subsurface systems (Vorlesung und Übung) 2 - - -
Hydrological modeling at different scales, principles and examples, including scaling (Vorlesung und Übung) 2

Vortrag (30 Minuten)

- -

Häufigkeit des Angebots:

SoSe

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul: keine
Anbietende Lehreinheit(en): Geoökologie
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Master of Science Climate, Earth, Water, Sustainability WiSe 2021/22 Wahlpflichtmodul
Fakultätskatalog Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät WiSe 2016/17 Abhängig vom Studiengang