Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Ecke-Oben
Logo der Universität Potsdam

Modul: Geschlechtersoziologie


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


MWMSOZ41: Geschlechtersoziologie Anzahl der Leistungspunkte (LP):
12 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

Inhalt des Moduls sind theoretische Erkenntnisse über Prozesse sozialer Differenzierung und Klassifizierung insbesondere in Hinsicht auf Geschlecht. Dabei geht es um die Verankerung von Teilungsdimensionen und ihre soziale Gestalt (Geschlechterverhältnisse) auf verschiedenen sozialen Ebenen und in verschiedenen sozialen Feldern, gesellschaftlichen Teilsystemen bzw. Handlungskontexten (Wirtschaft, Politik, Recht usw.).
Das Modul zielt auf theoretische und empirische Kenntnisse zum Verständnis und zur Erfor-schung der sozialen Relevanz der Kategorie Geschlecht und des Geschlechterverhältnisses in Gegenwartsgesellschaften:  

 

Das Modul

  • vermittelt Kenntnisse forschungsrelevanter Fragen und Perspektiven im Hinblick auf geschlechtersoziologische Problemfelder
  • stellt diese Fragen in den Zusammenhang weiterer soziologischer Kernfragen
  • vermittelt Analysekompetenz im Hinblick auf das Zusammenspiel und die Verschränkung von geschlechtlichen Differenzierungsprozessen mit weiteren Teilungsdimensionen
  • vermittelt vertiefte Kenntnisse der spezifischen Dynamik der Sozialebenen (Interaktion, Gruppe, Institution, Organisation, (Welt-)Gesellschaft) für die Erzeugung, Stabilisierung  und den Wandel geschlechtlicher Differenzierungsprozesse
  • bietet eine vertiefte Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Sozialebenen und institutionellen Strukturen für das Verständnis der Geschlechterverhältnis

Die Studierenden

  • verfügen über ein analytisches Verständnis der kontextabhängigen sozialen Relevanz geschlechtlicher Differenzierungsprozesse unter besonderen Kontextbedingungen
  • sind dazu in der Lage, geschlechtliche Differenzierungsprozesse analytisch auf andere Teilungsdimensionen zu beziehen und die resultierenden Spannungsverhältnisse zu reflektieren
  • sind dazu in der Lage, Beharrung und Wandel der Geschlechterverhältnisse in einer historisch-soziologischen Perspektive zu erkennen und zu gewichten
  • haben vertiefte theoretische Grundlagen der internationalen geschlechtersoziologischen Forschungsdiskussion
  • verfügen über ein systematisches Verständnis der Mehrschichtigkeit und Komplexität von Geschlechterverhältnissen unter subnationalen, nationalen, transnationalen und globalen Bedingungen
  • haben die analytisch-methodische Kompetenz, ihre Erkenntnisse eigenständig auf Problemfelder an der Schnittstelle zur soziologischen Theorie und zur Organisationssoziologie zu beziehen
  • sind in der Lage, Forschungsergebnisse theoretisch reflektiert zu begründen und zu verteidigen
Modul(teil)prüfungen (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Eine Prüfung der folgenden Formen:

Schriftliche Ausarbeitung, 15 Seiten

Mündliche Prüfung, 20 Minuten

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 300

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Seminar 1 (Seminar) 2

1) 1 Referat (ca. 20 Minuten) oder 1 Protokoll (ca. 2 Seiten) und

2) 1 Thesenpapier (ca. 2 Seiten) oder 1 schriftliche Diskussionszusammenfassung (ca. 2 Seiten)

- -
Seminar 2 (Seminar) 2

1) 1 Referat (ca. 20 Minuten) oder 1 Protokoll (ca. 2 Seiten) und

2) 1 Thesenpapier (ca. 2 Seiten) oder 1 schriftliche Diskussionszusammenfassung (ca. 2 Seiten)

- -

Häufigkeit des Angebots:

In jedem Semester wird mindestens ein Seminar angeboten.

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul: keine
Anbietende Lehreinheit: Soziologie
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Master of Arts Soziologie WiSe 2014/15 Wahlpflichtmodul
Master of Arts Verwaltungswissenschaft WiSe 2016/17 Wahlpflichtmodul
2005 PULS-Team Universität Potsdam
Letzte Aktualisierung 17 Jul 2019 / Version 7e1e6548
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf Node1: 140
Datenschutz Kontakt Impressum