Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Ecke-Oben
Logo der Universität Potsdam

Modul: Konzepte und Theorie der Ökologie


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


BIO-AM3.00: Konzepte und Theorie der Ökologie Anzahl der Leistungspunkte (LP):
9 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

Inhalte

Die Studierenden

  • kennen Funktionsweisen und Eigenschaften von natürlichen und anthropogen beeinflussten Ökosystemen mit Schwerpunkten in Lebensgemeinschaften/Diversität, in Stoff- und Energieflüssen in Ökosystemen sowie in der Regulation von Nahrungsnetzen,
  • besitzen einen Überblick über die wichtigsten Konzepte sowie die zentralen mathematischen Modellansätze und klassischen Theorien der Ökologie (einfache Modelle zu Populationsdynamiken, klassische Konkurrenzmodelle, einfache Räuber-Beute-Modelle, einfache Trophische Systeme, einfache ressourcenabhängige Systeme, einfache altersstrukturierte Modelle),
  • besitzen ein Grundverständnis mathematischer Modellierungstechniken in der Ökologie,
  • haben eine konzept- und theoriegetriebene Denkweise in der Ökologie kennengelernt.

 

Qualifikationsziele

Die Studierenden:

  • sind in der Lage, einfache mathematische Modelle der Ökologie zu verstehen und zu interpretieren
  • beherrschen die Grundlagen, um eigene, einfache mathematische Modelle der Ökologie zu entwickeln (z. B. mit MATLAB oder R).
  • können ihre erworbenen Kenntnisse durch eigenständige Implementierung, Bearbeitung und Analyse für die Lösung gegebener Problemaufgaben anwenden.

akademische GrundkompetenzenDie Studierenden

  • sind in der Lage, Sachverhalte der Theoretischen Ökologie in prägnanter Form schriftlich und verbal darzustellen,
  • können aus Aufgabenstellungen die für die Lösung des Problems essentiellen Angaben herausarbeiten, diese strukturieren und richtige Schlussfolgerungen ableiten,

nutzen Möglichkeiten der gemeinsamen Diskussion bei der Analyse von Modellen und deren Implementierung.

Modul(teil)prüfung (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Klausur, 120 Minuten

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 150

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Theoretische Ökologie (Vorlesung und Übung) 6 - - -
Systemökologie (Vorlesung) 2

Mündliche Prüfung (20 Min.)

- -

Häufigkeit des Angebots:

WiSe

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul:

Empfohlen: Teilnahme am Modul BIO-AM_2.05 – Konzepte der Ökologie I

Anbietende Lehreinheit: Biologie / Biochemie
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Bachelor of Science Physik WiSe 2015/16 Wahlpflichtmodul
2005 PULS-Team Universität Potsdam
Letzte Aktualisierung 17 Oct 2019 / Version 685f17f3
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf Node3: 279
Datenschutz Kontakt Impressum