Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Modul: Practical Bioinformatics


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


BIO-B-KM2: Practical Bioinformatics Anzahl der Leistungspunkte (LP):
6 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

Inhalte:

Vorlesung und Übung vermitteln Kenntnisse über den Aufbau und die Nutzung von biologischen Datenbanken und über systembiologische Aspekte der Analyse und Interpretation von Hochdurchsatzdaten, die quantitative Informationen über zelluläre molekulare Komponenten wie Gene, Metabolite und Proteine enthalten.

Vermittelte Fachqualifikationen: Das Modul vermittelt Kenntnisse über im Internet frei zur Verfügung stehende Ressourcen zu biologischen Sequenzen, Strukturen sowie metabolische Pfade und Ontologien. Die Studierenden werden befähigt, das Statistiksystem R zu nutzen und damit anspruchsvolle Datenanalyseaufgaben selbständig zu lösen.

Qualifikationsziele:

1. Fachkompetenzen

  • Die Studierenden verstehen die Anwendungsmöglichkeiten bioinformatischer Werkzeuge und Verfahren.
  • Sie kennen wichtige Ressourcen der Bioinformatik zur Sequenz-und Strukturanalyse
  • Sie beherrschen die Grundlagen der deskriptiven und inferentiellen Statistik.

2. Methodenkompetenzen 

  • Die Studierenden verstehen die mathematischen und informatischen Grundlagen grundlegende bioinformatischer Methoden.
  • Sie sind in der Lage, für ein gegebenes biologisches Problem mit entsprechenden Messdaten die passendsten Methoden der Datenanalyse und –interpretation auszuwählen. Sie können bioinformatische Werkzeuge einsetzen und die Ergebnisse präsentieren.

3. Handlungskompetenzen

  • Die Studierenden können ihre Arbeit öffentlich mit Hilfe geeigneter Präsentationsmedien vorstellen und verteidigen.
  • Durch die Teamarbeit bei der Präsentationsvorbereitung sind die Studierenden in der Lage, im Team zusammenarbeiten und gemeinsam eine Fragestellung zu bearbeiten.
Modul(teil)prüfung (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Klausur, 90 Minuten

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 120

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Vorlesung und Übung (Vorlesung und Übung) 2V + 2Ü -

Test zur Zwischenüberprüfung (90 Min.)

-

Häufigkeit des Angebots:

SoSe

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul: keine
Anbietende Lehreinheit: Biologie/Biochemie
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Master of Science Biochemistry and Molecular Biology WiSe 2016/17 Pflichtmodul
Master of Science Wirtschaftsinformatik und Digitale Transformation WiSe 2017/18 Wahlpflichtmodul