Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Modul: Organische Chemie


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


CHE-OC-GEE: Organische Chemie Anzahl der Leistungspunkte (LP):
6 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

Inhalte

Strukturen, Gewinnung, chemische und physikalische Eigenschaften der wichtigsten Stoffklassen der organischen Chemie (Alkane, Alkene, Alkine, Aromaten, Organohalogenverbindungen, Nitroverbindungen, Amine, Alkohole, Ether, Carbonylverbindungen, Carbonsäuren und ihre Derivate). Im Praktikum erfolgt eine Illustration der theoretischen Inhalte durch praktische Laborübungen, in dem ausgewählte Reaktionen von den Studierenden selbstständig durchgeführt, und die Ergebnisse protokolliert und ausgewertet werden.

 

Qualifikationsziele

1. Fachkompetenzen

Die Studierenden

  • kennen die Grundprinzipien des Aufbaus organischer Verbindungen und der Hybridisierung
  • haben Vorstellungen über die räumliche Struktur organischer Verbindungen und verstehen die Formelsprache
  • besitzen einen Überblick über die wichtigsten Stoffklassen der Organischen Chemie und beherrschen ihre Nomenklatur
  • kennen die wichtigsten Reaktionstypen organischer Verbindungen und Methoden zu ihrer Herstellung
  • verfügen über grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Verwendung organischer Verbindungen in der Industrie und im Alltag, sowie der Rohstoffquellen aus denen sie erhalten werden.

 

2. Methodenkompetenzen
Die Studierenden

  • können unter Anwendung ihres Fachwissens Namen und Bezeichnungen von organischen Verbindungen und Stoffklassen in Strukturformeln zu übersetzen, und umgekehrt
  • sind in der Lage, aus ihrer Kenntnis der allgemeinen chemischen Eigenschaften einer Stoffklasse Vorhersagen über grundlegende chemische Reaktionen spezieller Stoffe zu machen
  • beherrschen die grundlegenden experimentellen Methoden der organischen Synthesechemie und können allgemeine und einfache spezielle Wege zu vorgegebenen organischen Verbindungen experimentell realisieren
  • sind im Rahmen des im Modul erworbenen Fachwissens in der Lage, unterschiedliche Reaktions- bzw. Synthesewege vergleichend zu betrachten und Voraussagen über bevorzugte oder benachteiligte Wege zu machen
  • sind in der Lage, durch Vernetzung des theoretischen, in den Übungen vertieften Vorlesungsstoffs mit den selbst durchgeführten und ausgewerteten Praktikumsexperimenten Analogien zwischen organisch-chemischen Sachverhalten zu entdecken und Zusammenhänge zwischen verschiedenen Feldern herzustellen und daraus fundamentale allgemeine Prinzipien der organischen Chemie abzuleiten.

 

3. Handlungskompetenzen

Die Studierenden

  • sind in der Lage, Sachverhalte der organischen Chemie in prägnanter Form schriftlich und verbal darzustellen
  • können aus Aufgabenstellungen die für die Lösung des Problems essentiellen Angaben herausarbeiten, diese strukturieren, und die richtigen Schlussfolgerungen ziehen
  • erlernen im Praktikum überfachliche Handlungskompetenzen, wie zielorientierte Zusammenarbeit mit anderen Studierenden (Teamarbeit) und effiziente Ressourcennutzung
  • können eigenverantwortlich Arbeitsabläufe planen (Selbstorganisation)
  • beherrschen ein effizientes Zeitmanagement und können Abgabefristen für Protokolle und Antestate einhalten.
Modul(teil)prüfung (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Klausur, 90 Minuten

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 90

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Praktikum (1 Woche) (Praktikum) Betreuung: 3 SWS

erfolgreich absolviertes Praktikum (testierte Protokolle) (80%)

- -
Vorlesung und Übung (Vorlesung und Übung) 2 V + 1 Ü -

erfolgreich absolvierte Online-Tests (50%)

-

Häufigkeit des Angebots:

Vorlesung: SoSe
Übung: SoSe
Praktikum: WiSe

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul:

Empfohlen: Erfolgreicher Abschluss von CHE-AC „Allgemeine und Anorganische Chemie“

Anbietende Lehreinheit: Chemie
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Bachelor of Science Geoökologie WiSe 2016/17 Pflichtmodul
Bachelor of Science Geowissenschaften WiSe 2019/20 Wahlpflichtmodul
Bachelor of Science Informatik/Computational Science WiSe 2013/14 Wahlpflichtmodul
Bachelor of Science Informatik/Computational Science WiSe 2019/20 Wahlpflichtmodul
Master of Science Computational Science WiSe 2013/14 Wahlpflichtmodul
Master of Science Computational Science WiSe 2019/20 Wahlpflichtmodul