Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Modul: Fortgeschrittene Geoinformationssysteme & Data Science


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


GEE-GIS2: Fortgeschrittene Geoinformationssysteme & Data Science Anzahl der Leistungspunkte (LP):
6 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

Inhalte

  • Zusammenführung heterogener Datenbestände;
  • Verarbeitung und Analyse von Raster- und Vektordaten;
  • Erstellung thematischer Karten;
  • Verstehen und Nutzung von räumlichen Indexstrukturen

 

Qualifikationsziele

1. Fachkompetenzen

Die Studierenden verstehen zentrale Konzepte der räumlichen Datenanalyse und Organisation; sie beherrschen die Werkzeuge, um fachrelevante GIS Projekte zu bearbeiten.

 

2. Methodenkompetenzen

Die Studierenden sind in der Lage, komplexe GIS Projekte mit heterogenen Datenquellen und vielfältigen Arbeitsschritten durchzuführen.

Die Studierenden können die Ergebnisse komplexer GIS Projekte nachvollziehbar dokumentieren und vor Fachkollegen sowie allgemein verständlich in der Öffentlichkeit präsentieren.

 

Modul(teil)prüfungen (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Eine Prüfung der folgenden Formen:

Portfolioprüfung, (bestehend aus Datenverarbeitung und erläuterndem Bericht, 5 Seiten)

Klausur, 90 Minuten

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 120

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Spezifische GIS-Anwendung (Seminar oder Übung) 2

Hausaufgaben oder Kurzpräsentationen (80%)

- -
Datenquellen und -aufbereitung (Seminar oder Übung) 2

Hausaufgaben oder Kurzpräsentationen (80%)

- -

Häufigkeit des Angebots:

Spezifische GIS-Anwendung: WiSe

Datenquellen und -aufbereitung: SoSe

Räumliche Indexstrukturen I/II: SoSe

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul:

Empfohlen: GEW-GIS1 „Grundlagen der Geoinformationssysteme“

Anbietende Lehreinheit: Geoökologie
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Bachelor of Science Geoökologie WiSe 2016/17 Pflichtmodul