Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Modul: Metalloproteins


Das hier aufgeführte Modul basiert auf in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Potsdam veröffentlichten Studien- und Prüfungsordnungen.
Verbindliche Regelungswirkung haben nur die veröffentlichten Ordnungen.


BIO-B-RM15: Metalloproteins Anzahl der Leistungspunkte (LP):
11 LP
Modulart (Pflicht- oder Wahlpflichtmodul): Abhängig vom Studiengang (siehe unten)
Inhalte und Qualifikationsziele des Moduls:

Inhalte

Es werden Kenntnisse zur Struktur, Funktion und Wirkungsweise von Metallo-Enzymen vertieft. Schwerpunkte des theoretischen Teils sind Katalysemechanismen von Metallo-enzymen, deren Funktion in der Natur, Krankheitsbilder im Menschen sowie Therapiemöglichkeiten.
Der praktische Teil umfasst die Reinigung und Charakterisierung von Metalloenzymen, insbesondere von Molybdoenzymen und Proteinen der Synthese des Molybdän-Kofaktors. Methoden umfassen Reinigung von Proteinen, Enzymkinetik, Analyse von Protein-Protein Interaktionen, sowie analytische Methoden wie HPLC und ICP-OES.
In dem Seminar werden Original-Artikel zu aktuellen Themen der Proteinanalytik eingehend diskutiert.

 

Qualifikationsziele

1. Fachkompetenzen:

Das Modul vermittelt das Grundverständnis proteinanalytischer Fragestellungen und Techniken von Proteinen. Die Studenten sollen an die wissenschaftliche Denkweise und experimentelle Vorgehensweise der Proteinanalytik herangeführt werden. Das Modul vermittelt spezielle Fähigkeiten und Kenntnisse in der Biochemie und ist für die Spezialisierungsrichtung Biochemie im Masterstudiengang ein wichtiger Bestandteil zum Verständnis spezieller Fragestellungen des Faches.

 

2. Methodenkompetenzen:

  • Die Studierenden lernen den Umgang mit englischsprachiger Fachliteratur.
  • Die Studierenden erlernen das Herausarbeiten der wesentlichen Inhalte aus wissenschaftlichen Fachartikeln.

 

3. Handlungskompetenzen (gesellschaftsrelevante und strategische Kompetenzen):  

  • Die Studierenden können konkrete Fragen in prägnanter Form schriftlich beantworten.
  • Die Studierenden können ihre Arbeit vor der Seminaröffentlichkeit mit Hilfe geeigneter Präsentationsmedien vorstellen und verteidigen.
  • Die Studierenden können präzise Fragen zur Vertiefung des Themas stellen. 
Modul(teil)prüfungen (Anzahl, Form, Umfang, Arbeitsaufwand in LP):

Mündliche Prüfung, 30 Minuten

Praktikumsprotokoll, ca. 20 Seiten

Selbstlernzeit (in Zeitstunden (h)): 95

Veranstaltungen
(Lehrformen)
Kontaktzeit
(in SWS)
Prüfungsnebenleistungen
(Anzahl, Form, Umfang)
Lehrveranstaltungsbegleitende Modul(teil)prüfung
(Anzahl, Form, Umfang)
Für den Abschluss des Moduls Für die Zulassung zur Modulprüfung
Forschungsthemen Proteinanalytik und Metalloproteine (Vorlesung und Seminar) 2 V + 2 S - - -
Proteinanalytik (6 Wochen) (Praktikum) Betreuung: 5 SWS - - -

Häufigkeit des Angebots:

SoSe

Voraussetzung für die Teilnahme am Modul: keine
Anbietende Lehreinheit(en): Biologie/Biochemie
Zuordnung zu Studiengängen Modulart
Master of Science Biochemistry and Molecular Biology WiSe 2016/17 Wahlpflichtmodul