Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Ecke-Oben
Logo der Universität Potsdam

Geschichtswissenschaft, Improvisationstheater und Re-enactment - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar/Übung Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester SoSe 2017
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 03.04.2017 - 20.05.2017

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine ausblenden
Seminar/Übung Do. 10:00 bis 12:00 wöchentlich 20.04.2017 bis 27.07.2017  1.09.2.13 apl. Prof. Dr. Pröve   15
Einzeltermine:
  • 20.04.2017
  • 27.04.2017
  • 04.05.2017
  • 11.05.2017
  • 18.05.2017
  • 01.06.2017
  • 08.06.2017
  • 15.06.2017
  • 22.06.2017
  • 29.06.2017
  • 06.07.2017
  • 13.07.2017
  • 20.07.2017
  • 27.07.2017
Kommentar

Bitte beachten: 5 Termine finden Freitagnachmittag statt!!!

Zur ersten Sitzung ist ein Text zu lesen. Diesen erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung zugemailt.


zusamen mit Kai Ziegner und Sebastian Ernst In der Geschichtswissenschaft geht es um das Verstehen und Lesen menschlicher Daseinsformen in der Vergangenheit. Doch nach wie vor mangelt es an einem Verständnis für andere Kulturen, entsprechend wird deshalb mit unreflektierten Kategorien und Zuschreibungen gearbeitet. Demgegenüber bieten sich mit den Praktiken des historischen Reenactments einerseits, den Techniken des Improvisationstheaters andererseits Möglichkeiten und Wege, den Blick auf die eigene sowie andere Kulturen zu schärfen. Damit lassen sich über das „Hineinfühlen“ in den Anderen und die Aufdeckung kulturanthropologisch bedingter Wechselwirkungen von „Innen“ und „Außen“ neue Perspektiven der Lesbarkeit (und wissenschaftlichen Hermeneutik) anderer Kulturen, anderer Akteure schaffen. Neben theoretischen Sitzungen wird es auch praktische Übungen geben, die an abweichend terminierten, intensiveren Treffen stattfinden werden. Die Teilnehmerzahl wird auf 15 Studierende begrenzt. Die Teilnahme der Sitzung am 20. April 2017 ist als Vorbesprechung obligatorisch.

Literatur Keith Johnstone, Improvisation und Theater, Berlin 2003 Margret Bülow-Schramm u.a. (Hg.), Bühne frei für Forschungstheater. Theatrale Inszenierungen als wissenschaftlicher Erkenntnisprozess, Oldenburg 2007, S. 87-103 Robin George Collingwood, History as Re-anactment of Past Experience, in: ders., The Idea of History, New York 1946 (ND 2014), S. 282-302

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2017 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20
2005 PULS-Team Universität Potsdam
Letzte Aktualisierung 17 Oct 2019 / Version 685f17f3
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf Node1: 291
Datenschutz Kontakt Impressum