Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Deutsche Besatzungsherrschaft, Genozid und Siedlungspolitik (1939-1945) - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester SoSe 2019
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 01.04.2019 - 20.05.2019

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson Ausfall-/Ausweichtermine Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine ausblenden
Seminar Mo 16:00 bis 18:00 wöchentlich 08.04.2019 bis 15.07.2019  1.09.2.13 apl. Prof. Dr. Schaarschmidt  
Einzeltermine:
  • 08.04.2019
  • 15.04.2019
  • 29.04.2019
  • 06.05.2019
  • 13.05.2019
  • 20.05.2019
  • 27.05.2019
  • 03.06.2019
  • 17.06.2019
  • 24.06.2019
  • 01.07.2019
  • 08.07.2019
  • 15.07.2019
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Als die Wehrmacht am 1. September 1939 in Polen einmarschierte, begann ein Rassen-, Eroberungs- und Vernichtungskrieg, den die nationalsozialistische Führung seit 1933 systematisch vorbereitet hatte. Ihren Vorstellungen nach sollte Deutschland die eigene territoriale Basis durch die Annexion von "Lebensraum" massiv ausdehnen, durch die dauerhafte Unterwerfung seiner Nachbarvölker eine hegemoniale Stellung in Europa erzwingen und ihre Ressourcen für die Kriegführung und die Versorgung der deutschen Bevölkerung ausbeuten. Die Etablierung und Durchsetzung des Besatzungsregimes ging mit rassistisch legitimierten Vertreibungen und Umsiedlungen einher, die in der Deportation und Ermordung der europäischen Juden kulminierten. Das Seminar vergleicht die deutsche Besatzung in den eroberten Gebieten und fragt nach dem Zusammenhang von Großraumplanung, Ausbeutung und Holocaust.
Literatur Dietmar Süß/Winfried Süß (Hg.): Das „Dritte Reich“. Eine Einführung. München 2008. – Johannes Bähr/Ralf Banken (Hg.): Das Europa des „Dritten Reichs“. Recht, Wirtschaft, Besatzung. Frankfurt a. M. 2005. – Johannes Hürter/Jürgen Zarusky (Hg.): Besatzung, Kollaboration, Holocaust. Neue Studien zur Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden. München 2008. – Birthe Kundrus: „Dieser Krieg ist der große Rassenkrieg.“ Krieg und Holocaust in Europa. München 2018.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019 , Aktuelles Semester: SoSe 2024