Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Die Sowjetisch-jiddische Literatur - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester SoSe 2020
Einrichtung Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 20.04.2020 - 10.05.2020

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Di 14:00 bis 16:00 Einzeltermin am 21.04.2020 1.12.0.01 Dr. Martyn  
Einzeltermine anzeigen
Seminar Di 12:00 bis 14:00 wöchentlich 28.04.2020 bis 21.07.2020  1.19.1.19 Dr. Martyn  
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Das Seminar vermittelt einen Einblick in das vielfältige Schaffen der sowjetisch-jiddischen Schriftsteller, in deren Werken sich die von Oktoberrevolution, Bürgerkrieg, Pogromen, stalinistischen Schauprozessen, Großem Vaterländischen Krieg und Shoah geprägte sowjetische Geschichte verfolgen lässt. Im Mittelpunkt des Interesses steht die Lyrik der sowjetisch-jiddischen Avantgarde sowie Erzählungen des Prosaschriftstellers Der Nister.
Literatur Ch. Shmeruk (Hrsg.), A shpigl oyf a shteyn. An Anthology of Poetry and Prose by Twelve Soviet Writers. Ed. with an introduction and notes by Ch. Shmeruk, Jerusalem 1987 Andrej Jendrusch (Hrsg.), Spiegelglas auf Stein: Jiddische Literatur unter Stalin, Berlin 2002 Zvi Gitelman, A Century of Ambivalence: The Jews of Russia and the Soviet Union, 1881 to the Present, New York 1988 David Shneer, Yiddish and the Creation of Soviet Jewish Culture 1918-1930, Cambridge 2004. Arno Lustiger, Rotbuch: Stalin und die Juden – Die tragische Geschichte des Jüdischen Antifaschistischen Komitees und der sowjetischen Juden, Berlin 1998 Wassili Grossman, Ilja Ehrenburg, Das Schwarzbuch. Der Genozid an den sowjetischen Juden, übers. v. Ruth und Heinz Deutschland, hrsg. v. Arno Lustiger, Reinbek bei Hamburg 1994.
Bemerkung

Das Lehren und Lernen im Onlinemodus kann die gewohnte Seminarsituation mit ihrer Unmittelbarkeit und den aktiven Diskussionsmöglichkeiten nicht ersetzen. Trotzdem sollen im Seminar technische Möglichkeiten, wie Moodle, Videokonferenzen via Zoom, Diskussionsforen, genutzt werden, um über die Seminarinhalte mit Ihnen ins Gespräch zu kommen sowie die Diskussion unter Ihnen zu ermöglichen.

Alle Sitzungen und thematischen Blöcke werden durch einführende Erläuterungen zur Verfügung gestellt. Neben der Bearbeitung von Lektüre- und Übungsaufgaben sollen spezifische Themeninhalte im gemeinsamen Austausch erarbeitet und regelmäßig in Diskussionsforen besprochen werden.

Leistungsnachweis 3 LP, wiss. Hausarbeit.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21