Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Herausforderungen der politischen Repräsentation im deutschen Mehrebenensystem - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 430611
SWS 2 Semester WiSe 2022/23
Einrichtung Sozialwissenschaften   Sprache deutsch
Belegungsfrist 04.10.2022 - 10.11.2022

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson Ausfall-/Ausweichtermine Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Do 10:00 bis 12:00 wöchentlich 20.10.2022 bis 24.11.2022  3.06.S28 Dr. Paasch   30
Einzeltermine ausblenden
Seminar Fr 10:00 bis 16:00 Einzeltermin am 25.11.2022 3.01.H10 Dr. Paasch   30
Einzeltermine:
  • 25.11.2022
Einzeltermine anzeigen
Seminar Sa 10:00 bis 16:00 Einzeltermin am 26.11.2022 3.06.S23 Dr. Paasch   30
Kommentar

1. Allgemeine Hinweise

Nach der aktuellen Lehrplanung findet dieses Seminar als Präsenzveranstaltung vor Ort am Campus Griebnitzsee statt.

 

2. Seminarbeschreibung

Politische Repräsentation gilt allgemein als ein zentrales Grundelement moderner Demokratien. Der Begriff Repräsentation ist jedoch in der politikwissenschaftlichen Forschung umstritten und erfährt vor dem Hintergrund neuer Herausforderungen der Demokratien in den vergangenen Jahren erneut zunehmende Aufmerksamkeit. Einführend werden in diesem Seminar die theoretischen und konzeptionellen Grundlagen der politischen Repräsentation gelegt. Hierbei werden das Konzept sowie der Prozess der Repräsentation im Mittelpunkt stehen: Welche zentralen Akteure sind im repräsentativen Prozess beteiligt? Wie lässt sich die Qualität von Repräsentation untersuchen? Welche neueren Ansätze gibt es im Feld? Im zweiten Teil werden ausgewählte Fragestellungen zur politischen Repräsentation in der Bundesrepublik Deutschland betrachtet: Welche Rolle spielen die Medien im Verständnis von Repräsentation und wie verändert es ggfs. den Repräsentationsprozess? Welche Überlegungen gibt es zur Einführung von Quotenregelungen? Wie sieht die deskriptive und substanzielle Repräsentation von bestimmten Bevölkerungsgruppen in Deutschland aus? Zusammenfassend werden in den thematischen Blöcken aktuelle Herausforderungen der repräsentativen Demokratie auf der Grundlage einschlägiger Texte erschlossen. Das MA-Seminar rückt die Auseinandersetzung mit der Seminarlektüre in Bezug auf Theorie und Empirie in den Mittelpunkt.

 

3. Literatur und weitere Quellen und Materialien 

Die Seminarlektüre sowie weitere Quellen und Materialien sind in Moodle eingestellt.

Bemerkung

Bei diesem Seminar handelt es sich um eine Präsenzveranstaltung mit wöchentlichen Sitzungen ab Donnerstag, den 20. Oktober 2022 (10–12 Uhr, c.t.) am Campus Griebnitzsee (R. 3.06.S28).

 

Die Anmeldung zu diesem Seminar erfolgt über die elektronische Lernplattform PULS während der offiziellen Einschreibeperiode. Falls eine Anmeldung über PULS aus technischen Gründen nicht möglich sein sollte (z.B. da Sie noch keine Zugangsdaten haben), melden Sie sich bitte bei der zuständigen Lehrperson.

 

Alle weiteren organisatorischen Informationen, insb. das Passwort für den Moodle-Kurs sowie die Leistungsanforderungen, werden zu Vorlesungsbeginn in der einführenden Veranstaltung am 20. Oktober 2022 bekannt gegeben.

Leistungsnachweis
  • Input-Referat/Gruppenarbeit
  • HA (~10 Seiten)

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2022/23 , Aktuelles Semester: WiSe 2023/24