Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Theorie und Methodik der zeitgeschichtlichen Forschung - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Veranstaltungsart Oberseminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2022/23
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Belegungsfrist 04.10.2022 - 10.11.2022   
Gruppe 1:
     Zur Zeit keine Belegung möglich
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Oberseminar Mi 10:00 bis 12:00 wöchentlich 19.10.2022 bis 08.02.2023  1.09.2.13 Prof. Dr. Bösch 21.12.2022: Akademische Weihnachtsferien
28.12.2022: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar

Das Seminar vermittelt Methoden der zeithistorischen Forschung (wie Sozial-, Medien- und Kulturgeschichte, Oral History, internationale und globalgeschichtliche Zugänge etc.) und führt in die Quellenrecherche zur Zeitgeschichte ein. Es vermittelt die Theoriebildung der zeithistorischen Forschung und stellt narrative und interpretative Modelle vor. Zudem werden die wichtigsten zeitgeschichtlichen Kontroversen erörtert, vom  sogenannten „Historikerstreit“ bis hin zur aktuellen Debatten etwa um Kolonialismus und Holocaust.

Literatur

Einführende Artikel finden Sie online unter: www.docupedia.de

Leistungsnachweis

Hausarbeit (20 Seiten), kleinere Essays im Seminar


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden:
Vorlesungsverzeichnis
Philosophische Fakultät
Historisches Institut
Master of Arts
Zeitgeschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2016/17)
Pflichtmodule
GES_MA_009 - Theorie und Methodik der zeitgeschichtlichen Forschung  - - - 1 offens Buch