Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

"Ein Volk – ein Reich – ein Führer". Der Nationalsozialismus als Gesellschaftsgeschichte - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Veranstaltungsart Oberseminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2022/23
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Belegungsfrist 04.10.2022 - 10.11.2022   
Gruppe 1:
     Zur Zeit keine Belegung möglich
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Oberseminar Do 14:00 bis 16:00 wöchentlich 20.10.2022 bis 09.02.2023  1.11.2.03 Dr. Homberg 22.12.2022: Akademische Weihnachtsferien
29.12.2022: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar

Wer waren die Nationalsozialisten? Diese Frage stand (und steht) bis heute im Zentrum erregter publizistischer und akademischer Debatten. Sprechen wir, wie lange geschehen, von einem eng umgrenzten Kreis verblendeter Verantwortlicher im NS-Regime oder müssen wir vielmehr von einer breiten gesellschaftlichen Wirkung ihrer Ideologie ausgehen? Wie erlebten die Deutschen die Jahre der Diktatur und wie veränderten sie sich? Und warum blieb das „Dritte Reich” für viele so attraktiv? Aus­gehend von diesen Fragen wird das Seminar aktuelle Forschungskontroversen um die Geschichte des Nationalsozialismus vorstellen, wie sie in den letzten Jahren vor allem um den schillernden Quellenbegriff der „Volksgemeinschaft” und sein analytisches Potential zur Erforschung des „Dritten Reiches” kreisen. So wird der Kurs zugleich neuere Ansätze, Methoden und Perspektiven einer Gesellschaftsgeschichte des Nationalsozialismus zur Diskussion stellen und einen Überblick über das vielgestaltige gesellschaftliche Panorama der Jahre 1933 bis 1945 geben. Das Seminar thematisiert dazu sowohl die ideologischen Wurzeln der rhetorischen Integrationsformel von der „Volksgemeinschaft” und ihre propagandistische Wirkung als auch den Charakter dieser „Gemeinschaft” als ein Phänomen der sozialen Praxis, allen voran hinsichtlich der Praktiken ihrer Herstellung und der verschiedenen Formen der In- und Exklusion. Dabei werden die diversen lokalen Dynamiken und Hintergründe der Konstruktion der „Volksgemeinschaft” ebenso zur Sprache kommen wie die Akteure und Institutionen der Auseinandersetzung. Zuletzt soll auch die Frage nach den politischen, moralischen und sozial-psychischen Folgen des „Dritten Reiches” über 1945 hinaus sowie die Konstruktion von Mythen und – bis heute wirkmächtiger – erinnerungskultureller Narrative beschrieben werden. So setzt sich das Seminar zum Ziel, einen breiten Überblick über die Perspektiven einer Gesellschaftsgeschichte des „Dritten Reiches” zu vermitteln.

Literatur
  • Frank Bajohr/Michael Wildt (Hrsg.): Volksgemeinschaft. Neue Forschungen zur Geschichte des Nationalsozialismus, Frankfurt a.M. 22012.
  • Norbert Frei: Der Führerstaat. Nationalsozialistische Herrschaft 1933 bis 1945, München 2013.
  • Ulrich Herbert: Wer waren die Nationalsozialisten?, München 2021.
  • Dietmar von Reeken/Malte Thießen (Hrsg.): „Volksgemeinschaft” als soziale Praxis. Neue Forschungen zur NS-Gesellschaft vor Ort, Paderborn 2013.
  • Detlef Schmiechen-Ackermann/Marlis Buchholz/Bianca Roitsch/Christiane Schröder (Hrsg.): Der Ort der „Volksgemeinschaft” in der deutschen Gesellschaftsgeschichte, Paderborn 2018.
  • Martina Steber/Bernhard Gotto (Hrsg.): Visions of Community in Nazi Germany. Social Engineering and Private Lives, Oxford 2014.
  • Dietmar Süß: „Ein Volk, ein Reich, ein Führer”. Die deutsche Gesellschaft im Dritten Reich, München 2017.
  • Michael Wildt: Geschichte des Nationalsozialismus, Göttingen 2008.
Leistungsnachweis

Hausarbeit (25 Seiten)


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 5 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden:
Vorlesungsverzeichnis
Philosophische Fakultät
Historisches Institut
Master Lehramt
Geschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2013/14)
Sekundarstufe II
Pflichtmodule
GES_MA_004 - Vertiefungsmodul Professional Studies Kultur und Geschichte in der Region  - - - 1 offens Buch
Sekundarstufe I
Wahlpflichtmodule
GES_MA_004 - Vertiefungsmodul Professional Studies Kultur und Geschichte in der Region  - - - 2 offens Buch
Geschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2022/23)
Wahlpflichtmodule
GES_MA_004 - Vertiefungsmodul Professional Studies Kultur und Geschichte in der Region  - - - 3 offens Buch
Master of Arts
Geschichtswissenschaften (Prüfungsversion ab WiSe 2020/21)
Wahlpflichtmodule - Vertiefung
GES_MA_016 - Kulturgeschichte seit dem frühen 20. Jahrhundert  - - - 4 offens Buch
Zeitgeschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2016/17)
Wahlpflichtmodule
GES_MA_016 - Kulturgeschichte seit dem frühen 20. Jahrhundert  - - - 5 offens Buch