Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Essen und nicht-Essen in Religion, Kultur und Literatur des Mittelalters - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2023/24
Einrichtung Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft   Sprache deutsch
Belegungsfrist 02.10.2023 - 10.11.2023   
Gruppe 1:
     Zur Zeit keine Belegung möglich
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson Ausfall-/Ausweichtermine Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Mi 10:00 bis 12:00 wöchentlich 18.10.2023 bis 07.02.2024  1.11.2.22 Dr. Kollodzeiski ,
Prof. Dr. Philipowski
27.12.2023: Akademische Weihnachtsferien
03.01.2024: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar

Für unsere moderne, europäische Kultur hat die Zubereitung und der Verzehr von Essen viel mit Aspekten von Gesundheit, Wohlbefinden, Fitness und vor allem mit Genuss zu tun. Diese Themen stehen in den mittelalterlichen Texten, die sich mit Essen und der Verweigerung von Essen beschäftigen, meist im Hintergrund. Was im Zusammenhang mit Essen demgegenüber verhandelt wird, ist die Integration oder der Ausschluss aus der Gemeinschaft. Bei Tisch zeigt sich, wer zur Gemeinschaft dazugehört und wer nicht. Dies betrifft Rituale wie das christliche Abendmahl genauso wie die Sitzordnung, etwa bei Hofe, die genauestens geplant, durchdacht und geregelt ist (so wie wir es nur noch von Hochzeiten kennen). Mahlgemeinschaften scheinen also eher der Regulierung von Zugehörigkeit und Ausschluss als dem Genuss der Nahrungsaufnahme zu dienen. Doch das Mittelalter kennt auch ganz andere Formen des Umgangs mit Nahrung, beispielsweise die Völlerei und ihr Gegenteil, das Fasten bis hin zur totalen Nahrungsabstinenz.

Wir setzen uns mit Essen und seiner Verweigerung in diesem Seminar aus zwei verschiedenen Perspektiven auseinander: Einer literaturgeschichtlichen und einer religionsgeschichtlichen. Um beiden Rechnung zu tragen, setzt sich unsere Textgrundlage aus Ausschnitten aus deutschsprachigen literarischen Texten des Mittelalters und aus Ausschnitten religiöser Texte zusammen. Wir hoffen, dass beide sich gegenseitig ergänzen.

Leistungsnachweis

Erstellung eines systematischen Tafelbildes zu einem der Sitzungsthemen (2LP) und einer Reflektion (3LP).


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 10 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2023/24 gefunden:
Vorlesungsverzeichnis
Studiumplus / Schlüsselkompetenzen
Prüfungsversion WiSe 2013/14
Ba-SK-P-1 - Literaturen, Sprachen, Religionen und Kulturen  - - - 1 offens Buch
Prüfungsversion WiSe 2006/07 und WiSe 2009/10
Aufbauphase
Modul 1 - Kultur, Geschichte, Interkulturalität  - - - 2
Philosophische Fakultät
Institut für Germanistik
Zwei-Fach Bachelor
Germanistik (Prüfungsversion ab WiSe 2020/21)
Wahlpflichtbereiche (Erstfach)
Spezialisierung Literaturwissenschaft
GER_BA_020 - Aufbaumodul Spezialisierung Literaturwissenschaft 1  - - - 3 offens Buch
GER_BA_021 - Aufbaumodul Spezialisierung Literaturwissenschaft 2  - - - 4 offens Buch
Spezialisierung Sprachwissenschaft
GER_BA_023 - Aufbaumodul Spezialisierung Sprachwissenschaft 2  - - - 5 offens Buch
Germanistik (Prüfungsversion ab WiSe 2014/15)
Wahlpflichtbereich 2
AM-SP/LW1 - Aufbaumodul Spezialisierung Literaturwissenschaft 1  - - - 6 offens Buch
AM-SP/LW2 - Aufbaumodul Spezialisierung Literaturwissenschaft 2  - - - 7 offens Buch
Wahlpflichtbereich 1
AM-LW1 - Aufbaumodul Textanalyse und Interpretation  - - - 8 offens Buch
Bachelor Lehramt
Deutsch (Prüfungsversion ab WiSe 2013/14)
Wahlpflichtmodule
AM-LW1 - Aufbaumodul Textanalyse und Interpretation  - - - 9 offens Buch
Institut für Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft
Zwei-Fach Bachelor
Religionswissenschaft (Prüfungsversion ab WiSe 2017/18)
Pflichtmodule
REL_BA_006 - Vertiefungsmodul Mythos, Ritus, Ethos  - - - 10 offens Buch