Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Herrmann Cohen: Religion der Vernunft aus den Quellen des Judentums - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2023/24
Einrichtung Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft   Sprache deutsch
Belegungsfrist 02.10.2023 - 10.11.2023   
Gruppe 1:
     Zur Zeit keine Belegung möglich
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson Ausfall-/Ausweichtermine Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Do 10:00 bis 12:00 wöchentlich 19.10.2023 bis 08.02.2024  1.01.1.07 Prof. Dr. Schulte 28.12.2023: Akademische Weihnachtsferien
04.01.2024: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar

Hermann Cohens „Religion der Vernunft aus den Quellen des Judentums“ (1919/1929) war das wahrscheinlich wirkungsmächtigste Buch der jüdischen Religionsphilosophie im 20. Jahrhundert. Zu seinen Lesern gehörten Martin Buber, Gershom Scholem, Leo Strauss, Ernst Bloch, Abraham Heschel oder Emmanuel Levinas. Franz Rosenzweig, der noch bei Cohen studierte, hat von diesem Buch gesagt, dass man es noch lesen werde, wenn Deutsch längst eine untergegangene Sprache sein wird, die nur noch von Gelehrten verstanden wird. Alle großen Themen der jüdischen Religionsphilosophie und der rabbinischen Tradition wie Einzigkeit Gottes, Schöpfung, Offenbarung, Nächstenliebe, Sünde, Messianismus, Versöhnung oder Gebet werden in dieser kritischen, neukantianischen Religionsphilosophie noch einmal systematisch erörtert. Ein jüdischer Klassiker, der in jeder Generation neu gelernt werden muß.

 

Literatur

Hartwig Wiedebach: Hermann Jecheskel Cohen, in: Metzler Lexikon Jüdischer Philosophen, hg. v. A. Kilcher u. O. Fraisse, Stuttgart 2003, S. 262-266; Dieter Adelmann: „Reinige dein Denken”. Über den jüdischen Hintergrund der Philosophie von Hermann Cohen, hg. v. Görge K. Hasselhoff, Würzburg 2010; Ulrich Sieg: Aufstieg und Niedergang des Marburger Neukantianismus. Die Geschichte einer philosophischen Schulgemeinschaft, Würzburg 1994; Helmut Holzhey: Cohen und Natorp, Bd. 1, Basel 1986; mit einer chronolog. Bibliographie Cohens S. 355-380; Pierre Bouretz: Témoins du futur. Philosophie et messianisme, Paris 2003, S. 9-116; Stéphane Mosès, Hartwig Wiedebach (Hg.): Hermann Cohen’s Philosophy of Religion, Hildesheim 1997; Helmut Holzhey, Gabriel Motzkin, Hartwig Wiedebach (Hg.): „Religion der Vernunft aus den Quellen des Judentums”. Tradition und Ursprungsdenken in Hermann Cohens Spätwerk, Hildesheim 2000.

Leistungsnachweis

Anlegen eines Arbeitsjournals, in dem jedes einzelne der im Seminar gelesenen Kapitel des Buchs in eigenen Worten zusammengefaßt wird; Abgabe des Arbeitsjournals bis 31.3.2024.

 


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2023/24 gefunden:
Vorlesungsverzeichnis
Philosophische Fakultät
Institut für Philosophie
Master of Arts
Philosophie (Prüfungsversion ab WiSe 2019/20)
Wahlpflichtmodule
PHI_MA_014 - Philosophie Interdisziplinär  - - - 1 offens Buch
Institut für Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft
Master of Arts
Jüdische Studien (Prüfungsversion ab WiSe 2019/20)
Pflichtmodule
JUD_MA_004 - Jüdische Religion und Philosophie  - - - 2 offens Buch
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Sozialwissenschaften
Master of Arts
Soziologie (Prüfungsversion ab WiSe 2020/21)
Profilierungsbereich
PHI_MA_014 - Philosophie Interdisziplinär  - - - 3 offens Buch