Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Ecke-Oben
Logo der Universität Potsdam

Syntax: Der Ansatz des Forschungstheaters - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS Semester WiSe 2011/12
Einrichtung Institut für Germanistik   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 01.10.2011 - 06.11.2011

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Fr. 14:00 bis 16:00 Einzeltermin am 04.11.2011 1.05.2.07 Walter   60
Einzeltermine anzeigen
Blockveranstaltung Sa. 11:00 bis 18:00 Einzeltermin am 12.11.2011 1.09.2.12 Walter   60
Einzeltermine anzeigen
Blockveranstaltung So. 11:00 bis 18:00 Einzeltermin am 13.11.2011 1.09.2.12 Walter   60
Einzeltermine anzeigen
Blockveranstaltung Sa. 11:00 bis 18:00 Einzeltermin am 26.11.2011 1.09.2.12 Walter   60
Einzeltermine anzeigen
Blockveranstaltung So. 11:00 bis 18:00 Einzeltermin am 27.11.2011 1.09.2.12 Walter   60
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Die Syntax beschreibt und erklärt, wie aus Wörtern größere Einheiten (Phrasen oder Sätze) kombiniert werden. Im Seminar werden wir typische syntaktische Phänomene des Deutschen (Fabricius-Hansen 2010) besprechen und verschiedene syntaktische Theorien (Dürscheid 2010) kennen lernen. Aufbauend auf dem Wissen aus dem Grundkurs vertiefen wir zunächst das topologische Feldermodell und stellen einen Bezug zu neueren Ansätzen her. Hierbei wird die Methode des Forschungstheaters eingesetzt. Das bedeutet, dass die bearbeiteten Themen der Syntax visualisiert und anschließend diskutiert werden. Diese Theatermethode kam bereits in ganz verschiedenen akademischen Bereichen wie der Geschichte, der Chemie aber auch der Medizin erfolgreich zum Einsatz in der Lehre (vgl. die dokumentierten Szenarien in Bülow-Schramm et al. 2007) und soll nun auch für die Germanistische Linguistik erprobt werden. Dies erfordert zwar eine Offenheit von den Studierenden, aber keinerlei Erfahrungen auf dem Gebiet des Theaters. Bequeme Kleidung und die Teilnahme an einer Vorsprechung sind notwendig.
Literatur Bülow-Schramm, Margret Gipser, Dietlinde Krohn, Doris (Hg.) (2007): Bühne frei für Forschungstheater. Theatrale Inszenierungen als wissenschaftlicher Erkenntnisprozess. Oldenburg: Paulo Freire Verlag (Edition Neuer Diskurs, 17).

Dürscheid, Christa (2010): Syntax. Grundlagen und Theorien. Mit einem Beitrag von Martin Businger. 5., durchgesehene Auflage. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (UTB Sprachwissenschaften, 3319).

Fabricius-Hansen, Cathrine (2010): Syntax. In: Krumm, Hans-Jürgen Fandrych, Christian Hufeisen, Britta Riemer, Claudia (Hg.): Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Ein internationales Handbuch. [Neubearb.]. 2 Bände. Berlin: de Gruyter Mouton (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft / Handbooks of Linguistics and Communication Science, 35), S. 216–227.
Leistungsnachweis 2 LPs – Teilnahme (unbenotet)

3 LPs - Prüfungsleistung: Hausarbeit oder Prüfungsgespräch

3 LPs - Teilnahme und Prüfungsleistung - BF

4 LPs – Teilnahme und Hausarbeit oder Teilnahme und Prüfungsgespräch

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2011/12 , Aktuelles Semester: SoSe 2019
2005 PULS-Team Universität Potsdam
Letzte Aktualisierung 5 Apr 019 / Version a1710785
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf Node1: 104
Datenschutz Kontakt Impressum