Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Ecke-Oben
Logo der Universität Potsdam

Theorie und Methodik der zeitgeschichtlichen Forschung - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2012/13
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 01.10.2012 - 20.11.2012

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Mi. 10:00 bis 12:00 wöchentlich 17.10.2012 bis 06.02.2013  1.09.2.03 Prof. Dr. Bösch  
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Die Zeitgeschichtsforschung galt lange als methodisch unreflektiert und traditionell. Dies hat sich deutlich geändert. In den letzten Jahren entstanden zahlreiche innovative Zugänge zur Zeitgeschichte, wenngleich sie oft von älteren Epochen adaptiert wurden. Das Oberseminar spannt einen breiten Bogen: Neben Schlüsseltexten etwa zur neuen Politik-, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte oder zur Kultur-, Religions- und Mediengeschichte werden auch raumbezogene Ansätze (Globalgeschichte, transnationale Ansätze) behandelt. Über methodische Schlüsseltexte hinaus werden zudem Debatten über diese und anschauliche Umsetzungen in grundlegenden Büchern diskutiert.
Literatur Frank Bösch/Jürgen Danyel (Hrsg.): Zeitgeschichte. Konzepte und Methoden. Göttingen 2012. - Gabriele Metzler: Einführung in das Studium der Zeitgeschichte. Paderborn 2004.
Leistungsnachweis 4

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2012/13 , Aktuelles Semester: SoSe 2017
2005 PULS-Team Universität Potsdam
Letzte Aktualisierung 23 Mar 2017 / Version 7d23f3d6
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf Node1: 156
Kontakt Impressum