Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Mit Haut und Haar - Der Körper als Material der Kunst - Einzelansicht

  • Funktionen:
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 1061
SWS 2 Semester SoSe 2013
Einrichtung Institut für Künste und Medien   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Gruppe 1:
      
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Do 12:00 bis 14:00 wöchentlich 11.04.2013 bis 11.07.2013  1.09.2.04 Dr. phil. Spiekermann  
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Titeländerung: Mit Haut und Haaren



Seit den 1960er Jahren wird der Körper zu einem eigenen Arbeitsfeld der Kunst. So werden in den Selbstexperimenten der Body Art mit dem Körper verbundene Tabus gebrochen, um sich des eigenen Körpers und seiner Geschlechtlichkeit neu zu vergewissern oder um ihn zu erforschen. Fleisch und Blut, Haut und Haar werden auf drastische und unmittelbare Weise als künstlerische Materialien eingesetzt. Im Seminar soll die Vielfalt des kulturellen, visuellen und medialen Ausdruckspotentials verschiedener Körperprodukte analysiert werden. Ziel der Analyse ist es, die provozierte Abscheu vor den Sekreten, die z.T. mit ihnen verbundenen Geschlechternormierungen sowie die entsprechenden gesellschaftlichen Tabus anhand der künstlerischen Arbeiten neu und kritisch zu reflektieren und in einen historischen und kulturellen Zusammenhang zu stellen.

Hinweis:

Das Seminar richtet sich fakultativ an die Studierenden des M.A. Kulturwissenschaft, Modul 5 / 7 (2 LP / 4 LP / 6 LP). Die Teilnahme ist begrenzt auf max. 30 Studierende. Die Anmeldung erfolgt verbindlich per Mail an gspieker@uni-potsdam.de. Vor dem 31.03.2013 um 11:00 Uhr eingehende Mails gelten nicht.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2013 , Aktuelles Semester: SoSe 2022