Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Theodor Fontanes große Romane - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2016/17
Einrichtung Institut für Germanistik   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 04.10.2016 - 20.11.2016

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Mi 10:00 bis 12:00 wöchentlich 19.10.2016 bis 08.02.2017  1.09.2.15 Prof. Dr. Trilcke 21.12.2016: Akademische Weihnachtsferien
28.12.2016: Akademische Weihnachtsferien
40
Kommentar

Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Mit seinen ›großen‹ Romanen der 1890er Jahre, die ebenso scharf wie humorvoll die Gesellschaft des ausgehenden 19. Jahrhunderts analysieren, hat Theodor Fontane den womöglich einzigen Beitrag des deutschsprachigen Poetischen Realismus zur Weltliteratur geleistet - und zudem den Weg des deutschen Romans in die Moderne vorbereitet. Im Seminar werden wir diesen Weg nachvollziehen (voraussichtlich anhand der Romane »Frau Jenny Treibel«, »Effi Briest«, »Der Stechlin« - wobei die endgültige, vermutlich drei Romane umfassenden Auswahl in Absprache mit den SeminarteilnehmerInnen erfolgt). Wir werden die Texte narratologisch analysieren und mittels verschiedener Techniken interpretieren (und dabei zugleich die Kenntnisse in Narratologie und Textinterpretation auffrischen). Und wir werden sie - mit Hilfe der Forschung - in ihrem ästhetik- und sozialgeschichtlichen Kontext situieren. Dass das Seminar die Bereitschaft zur Lektüre und zur engagierten Diskussion längerer Texte voraussetzt, versteht sich von selbst.

Literatur - Helmuth Nürnberger: Fontanes Welt. Berlin 1997.
- Fontane-Handbuch, hg. v. Christian Grawe und Helmuth Nürnberger, Stuttgart 2000.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2016/17 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20