Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Der Kalte Krieg als Globalgeschichte - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2016/17
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 04.10.2016 - 20.11.2016

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Di 16:00 bis 18:00 wöchentlich 18.10.2016 bis 07.02.2017  1.09.2.03 Prof. Dr. Stöver 20.12.2016: Akademische Weihnachtsferien
27.12.2016: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Globalgeschichte versteht sich als Geschichte der sich globalisierenden Welt. Das Oberseminar wird dies am Beispiel des Kalten Krieges untersuchen.
Literatur Cold War International History Project Bulletin, Woodrow Wilson International Center for Scholars, Washington, D.C. 1993ff. Sebastian Conrad, Globalgeschichte. Eine Einführung, München 2013 Jost Dülffer, Europa im Ost-West-Konflikt 1945-1990, München 2004 Detlef Junker (Hrsg.), Die USA und Deutschland im Zeitalter des Kalten Krieges 1945-1990 Andrea Komlosy, Globalgeschichte. Methoden und Theorien, Wien 2011 Bernd Stöver: Der Kalte Krieg. Geschichte eines radikalen Zeitalters. München 2007 (Paperback: 2011).

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2016/17 , Aktuelles Semester: SoSe 2020