Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Absolutismus: Zwischen Realhistorie und begriffsgeschichtlicher Kontroverse - Einzelansicht

Veranstaltungsart Kurs Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2016/17
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 04.10.2016 - 10.11.2016

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Kurs Mo 10:00 bis 12:00 wöchentlich 17.10.2016 bis 06.02.2017  1.09.2.03 apl. Prof. Dr. Göse 19.12.2016: Akademische Weihnachtsferien
26.12.2016: 2. Weihnachtstag
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Wohl kein Fachterminus dürfte in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten innerhalb der Frühneuzeithistoriographie derart in die Kritik geraten sein wie der Begriff des "Absolutismus", obwohl bis heute kein adäquater Ersatz gefunden wurde. Der Grundkurs möchte sowohl exemplarisch Beispiele für frühneuzeitliche "absolutistische" Monarchien vorstellen als auch in die komplizierte begriffsgeschichtliche Problematik einführen.
Literatur Ronald Asch/Heinz Duchhardt (Hg.): Der Absolutismus - ein Mythos? Strukturwandel monarchischer Herrschaft in West- und Mitteleuropa (1550-1700), Köln 1996. - Dagmar Freist: Absolutismus, Darmstadt 2008. - Ernst Hinrichs: Fürsten und Mächte. Zum Problem des europäischen Absolutismus, Göttingen 2000.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2016/17 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20