Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Militär und Gesellschaft in der DDR - Einzelansicht

Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer
SWS 4 Semester WiSe 2016/17
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 04.10.2016 - 10.11.2016

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Übung Mi 10:15 bis 12:00 wöchentlich 19.10.2016 bis 08.02.2017  1.09.2.03 Dr. Bröckermann 21.12.2016: Akademische Weihnachtsferien
28.12.2016: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Im Mittelpunkt der Übung stehen das Militär und die Gesellschaft der DDR im so genannten System der sozialistischen Landesverteidigung. Von den 1960er bis in die 1980er Jahre wurde dieses System vor allem organisatorisch "vervollkommnet" und betraf letztlich alle Bereich der DDR-Gesellschaft. Neben dem Militär der DDR im Bündnis der Warschauer Vertragsorganisation sollen die Teilnehmer auch Forschungsinhalte und Fragestellungen zu Militär und Militarisierung kennenlernen. Die Studierenden erarbeiten eine Methoden- und Interpretationskompetenz, die sie zum wissenschaftlichen Arbeiten und zur Quellenkritik befähigt. Sie sollen die Grundstruktur historischer Texte verstehen und Positionen von Historikern mündlich und schriftlich wissenschaftlich präsentieren können. Gleichzeitig sollen die Studierenden Handlungswissen und spezielle Arbeitstechniken zu ausgewählten historischen Hilfswissenschaften erarbeiten und anwenden.
Literatur Heiner Bröckermann, Landesverteidigung und Militarisierung. Militär- und Sicherheitspolitik der DDR in der Ära Honecker 1971 – 1989, Berlin 2011 Heiner Bröckermann u.a., Die Zukunft der DDR-Militärgeschichte. Gedanken zu Stand und Perspektiven der Forschung, in: Militärgeschichtliche Zeitschrift 66 (2007), S. 71 - 99 Helga Esselborn-Krumbiegel, Richtig wissenschaftlich schreiben. Wissenschaftssprache in Regeln und Übungen. 2., durchges. Auflage, Paderborn 2012 Constantin Goschler, Rüdiger Graf, Europäische Zeitgeschichte seit 1945, Berlin 2010 Winfried Heinemann, Die DDR und ihr Militär, München 2011 Günther Heydemann, Die Innenpolitik der DDR, München 2003 (= Enzyklopädie Deutscher Geschichte, 66) Gunter Holzweißig, Quellenkundliche Anmerkungen zur DDR-Historiografie, Koblenz 2006 (=Materialien aus dem Bundesarchiv, 17), Matthias Rogg, Armee des Volkes? Militär und Gesellschaft in der DDR, Berlin 2008 Bernd Stöver, Der Kalte Krieg. Geschichte eines radikalen Zeitalters 1947 – 1991, München 2007 Rüdiger Wenzke, Nationale Volksarmee. Die Geschichte. Die ostdeutsche Streitmacht zur Zeit des Kalten Krieges, München 2014.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2016/17 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20