Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Stadt und Staat in der frühneuzeitlichen Mark Brandenburg - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2016/17
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 04.10.2016 - 10.11.2016

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Do 16:00 bis 18:00 wöchentlich 20.10.2016 bis 09.02.2017  1.09.2.13 Prof. Dr. Neitmann 22.12.2016: Akademische Weihnachtsferien
29.12.2016: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Im Mittelpunkt des Seminars stehen das Verhältnis der brandenburgischen Städte zu ihren hohenzollernschen Landesherrn vom 16. bis zum 18. Jh., das Ausmaß der städtischen Autonomie gegenüber den kurfürstlichen/königlichen Kontrollen und Eingriffen in ihre innere Ordnung und die städtischen Mitspracherechte an der Politik des Landesstaates. Das Thema wird dabei in die aktuelle Forschungsdiskussion um die praktische Durchsetzungskraft des frühmodernen Staates und deren Grenzen eingeordnet.
Literatur Evamaria Engel u.a.: Städtebuch Brandenburg und Berlin, Stuttgart usw. 2000. - Lieselott Enders: Die Uckermark, Weimar 1992. - Dies.: Die Prignitz, Potsdam 2000.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2016/17 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20