Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Ecke-Oben
Logo der Universität Potsdam

Auf der Suche nach einem neuen WIR. Gesellschaftlicher Zusammenhalt und die Rolle der Religionen - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2016/17
Einrichtung Lebensgestaltung-Ethik-Religion   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 04.10.2016 - 20.11.2016

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Mi. 14:00 bis 16:00 wöchentlich 19.10.2016 bis 08.02.2017  1.19.1.19 Prof. Dr. Eggensperger ,
Prof. Dr. Engel
21.12.2016: Akademische Weihnachtsferien
28.12.2016: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar

Für weitere Informationen vgl. das ausführliche Programm als Datei in "Exerne Dokumente".

Das Seminar wird von Prof. Dr. Thomas Eggensperger und Prof. Dr. Ulrich Engel gemeinsam geleitet.

Gesellschaftliche Pluralisierungstendenzen in spätmodernen Gesellschaften verunsichern viele Menschen im Hinblick auf das nötige Handlungswissen (Wie handle ich?) und Deutungswissen (Wie deute ich die Welt?). Das produziert Spannungen, die auszuhalten, und Konflikte, die auszutragen sind (z.B. im Umgang mit Migranten, aber auch mit politischen Positionen der AfD). Dabei gilt: Die Frage nach dem sozialen Zusammenhalt unter dem Druck gesellschaftlicher Pluralisierungsphänomene kann nicht mehr einfach normativ beantwortet werden. Im Mittelpunkt des Seminars stehen Fragen nach den notwendigen Grundlagen des (scheinbar zunehmend schwieriger werdenden) Zusammenlebens in posttraditionalen Zeiten: Was hält Gemeinschaften auf der Makroebene (z.B. Europäische Union) und auf der Mikroebene (z.B. Familien) zusammen? Und welche Rolle können Religionen und Weltanschauungen dabei spielen? Wie funktioniert Gemeinschaftsbildung in der urbanen und digitalen Moderne?

Im Rahmen von Exkursionen schauen wir uns Beispiele von Community-Building vor Ort an: auf der größeren gesellschaftspolitischen Ebene genauso wie auf der kleineren Ebene von lokal agierenden Gemeinschaften. Wie kommen ICH und WIR zusammen, wir kommt das WIR zu den ANDEREN? Was braucht es, um ein neues WIR aufzubauen? Im Rahmen des Seminars sind zwei Exkursionen ausserhalb der Seminarzeiten geplant.

Literatur

Vgl. Seminarprogramm und diverse Aufsätze in "Externe Dokumente".

Leistungsnachweis

In der Regel Referat.

Externe Dokumente
Name Dateiname
Seminarprogramm 18.10.2016 Uni Potsdam WS 2016 - 17 NEUES WIR - Programm.pdf
Meyer, Anerkennung Meyer_Anerkennung,Pluralismus,Demokratie.pdf
Rauterberg, Wir sind die Stadt Rauterberg_WirSindDieStadt.pdf
Sennett, Der flexible Mensch Sennett_D.FlexibleMensch.pdf
König, Freundschaft König_Freundschaft.pdf
Graf, Einleitung Graf_Einleitung_PolitikReligion.pdf
Habermas, Politik und Religion Habermas_Politik_Religion.pdf
Karmel 11_12 - Karmel.pdf

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2016/17 , Aktuelles Semester: WiSe 2017/18
2005 PULS-Team Universität Potsdam
Letzte Aktualisierung 23 Oct 2017 / Version 22682704
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf Node1: 230
Kontakt Impressum