Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Ecke-Oben
Logo der Universität Potsdam

Herodes. König von Iudaea - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester SoSe 2017
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 03.04.2017 - 10.05.2017

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Di. 10:00 bis 12:00 wöchentlich 18.04.2017 bis 25.07.2017  1.09.2.03 Dr. Lotz  
Kommentar

Herodes (73 bis 4 v.Chr.), König Iudaeas und durch den Beinamen „der Große“ ausgezeichnet, herrscht über das Stammland der Juden in der Umbruchszeit der ausgehenden römischen Republik hin zur Einrichtung und Institutionalisierung des Prinzipats durch Augustus. Bekannt geworden ist Herodes v.a. durch die Verleumdung des Neuen Testaments: So soll er den „Kindermord von Bethlehem“ angeordnet haben, den die historische Forschung inzwischen als eine literarische Fiktion entlarvt hat. Die Betrachtung der Biographie und des politischen Wirkens des Herodes zeigt, wie eng dessen Geschichte mit den Geschicken Roms verbunden ist. Herodes gelingt es, sich aufgrund seines geschickten Umgangs mit der Großmacht Rom bzw. mit deren wechselnden Repräsentanten als wichtiger Bündnispartner zu empfehlen und auf diesem Wege immer wieder seine eigene Herrschaft erfolgreich zu sichern und auszubauen. Das Proseminar soll daher im Besonderen die Person des Herodes und seine Herrschaft über Iudaea vor dem Hintergrund des römisch-jüdischen Verhältnisses betrachten. Unser Augenmerk richten wir dabei u.a. auf Herodes’ Strategien der Herrschaftssicherung, auf die hellenistischen Traditionen seiner Herrschaft, seine Baupolitik und seine dynastische Politik. Neben archäologischen Hinterlassenschaften werden wir uns im Seminar mit den Schriften des jüdischen Historikers Josephus Flavius, der herausragenden literarischen Quelle zu Herodes, beschäftigen.

Aufgabe des Proseminars wird darüber hinaus sein, in die Arbeitsmethoden und -techniken der Alten Geschichte einzuführen.

Literatur

Einf. Literatur: E. Baltrusch, Herodes. König im Heiligen Land. Eine Biographie, München 2012; L.-M. Günther (Hrsg.), Herodes und Rom, Stuttgart 2007; L.-M. Günther, Herodes der Große, Darmstadt 2005; E. Netzer, Die Paläste der Hasmonäer und Herodes’ des Großen, Mainz 1999; A. Schalit, König Herodes: Der Mann und sein Werk, 2 Aufl. Berlin 2001


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2017 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20
2005 PULS-Team Universität Potsdam
Letzte Aktualisierung 17 Oct 2019 / Version 685f17f3
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf Node3: 444
Datenschutz Kontakt Impressum