Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Das qualitative Forschungsparadigma in der Geschlechtersoziologie: Theorie und Praxis - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 424811
SWS 2 Semester WiSe 2017/18
Einrichtung Sozialwissenschaften   Sprache deutsch
Belegungsfrist 04.10.2017 - 10.11.2017

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Di 10:00 bis 12:00 wöchentlich 17.10.2017 bis 06.02.2018  3.07.0.39 Dr. Lütten-Gödecke 26.12.2017: 2. Weihnachtstag
02.01.2018: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar

An einer eigenständig entwickelten Fragestellung aus der Geschlechtersoziologie - beispielsweise zu den Themen Bildung/Arbeit/Lebensphasen/Geschlechtsidentität – können die TeilnehmerInnen dieses praxisorientierten Seminars die Schritte der Datenerhebung (vorzugsweise teil-narratives/narratives Interview) und einer hermeneutisch-rekonstruktiven Datenanalyse selbständig durchführen und sich auf diese Weise mit zentralen Konzepten qualitativen Arbeitens vertraut machen. Besonderes Gewicht liegt dabei auf einer möglichst vollständigen Dokumentation der Begründungsschritte als einer Grundlage qualitativen Arbeitens sowie auf der Bereitschaft zu selbständiger Aneignung methodischen Wissens.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2017/18 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23