Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Ecke-Oben
Logo der Universität Potsdam

Hans Speidel (1897-1984): Ein deutscher Soldat in drei Weltkriegen - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2017/18
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 04.10.2017 - 10.11.2017

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Mo. 12:00 bis 14:00 wöchentlich 16.10.2017 bis 05.02.2018  1.12.0.05 apl. Prof. Dr. Krüger 25.12.2017: 1. Weihnachtstag
01.01.2018: Neujahr
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Die Lv hat drei Dimensionen: Speidel gehörte zur Generation der Kriegsleutnants von 1914, machte in der Wehrmacht Karriere als Generalstabsoffizier, stand dem Widerstand nahe und gehörte zu den militärischen Gründervätern der Bundeswehr. An seinem Beispiel lässt sich Kontinuität und Diskontinuität von 50 Jahren deutscher Militärgeschichte nachvollziehen. Speidel gehörte zu den ersten und prononciertesten ‚Geschichtspolitikern‘ in der Wehrmachtgeneralität. Konstruktion und Funktion des Narrativs von der missbrauchten Wehrmacht war ein zentraler Hebel zur Reintegration des deutschen Offizierkorps in die junge Bundesrepublik. Schließlich soll der Frage nachgegangen werden, wie sich generationelle Erlebnis- und Erinnerungsgemeinschaften bilden und eine Person der Zeitgeschichte durch autobiographische Rekonstruktion des eigenen Lebens ihr Bild in der Geschichte zu prägen versucht.
Literatur Hans Speidel, Aus unserer Zeit, Berlin 1977 Dieter Krüger, Hans Speidel und Ernst Jünger. Freundschaft und Geschichtspolitik im Zeichen der Weltkriege, Paderborn 1916 Ders., Hans Speidel, die Ulmer „Königsgrenadiere“ und die Entstehung des modernen Krieges 1915-1918, ersch. Demnächst im „Jahrbuch für Württembergische Landesgeschichte“ 2017, die einschlägigen Beiträge in den Serienwerken: „Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg“ sowie „Anfänge westdeutscher Sicherheitpolitik“

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2017/18 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20
2005 PULS-Team Universität Potsdam
Letzte Aktualisierung 17 Oct 2019 / Version 685f17f3
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf Node1: 328
Datenschutz Kontakt Impressum