Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

(Un)doing Gender: Genderqueer Performance - Einzelansicht

  • Funktionen:
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2018/19
Einrichtung Institut für Künste und Medien   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Gruppe 1:
      
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Seminar -  bis  wöchentlich am   Dr. phil. Spiekermann  
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Drei einflussreiche feministische Theoretikerinnen, Eve Sedgwick, Teresa de Lauretis und Judith Butler, haben die ersten Schritte unternommen um ‚queer‘ als ein Konzept zu entwickeln, das weniger eine Identität beschreibt, als eine generelle Kritik an Identität. Die heteronormative Konstruktion von biologischem und sozialem Geschlecht und die damit verbundenen Erwartungshaltungen in Bezug auf Familie, Fortpflanzung und binärer Rollenverteilung werden im Seminar auf strukturelle und institutionelle Ursachen hin untersucht und in Bezug zu aktuellen Diskursen zu Feminismus und Gender gesetzt. Je nach Kontext kann ‚genderqueer‘ bedeuten, dass eine selbstgewählte Identität einer künstlichen oder künstlerischen Produktion oder Performanz entspringen kann und / oder dass eine Alternative gesucht wird, um gegen die zunehmende Normalisierung schwuler und lesbischer Kultur zu protestieren, wie es etwa durch die gleichgeschlechtliche Ehe geschieht. Daher werden im Seminar insbesondere theoretische wie künstlerische Positionen untersucht, die sich mit performativen Strategien der Korrumption des binären Geschlechtersystems auseinandersetzen.
Das Seminar wird gemeinsam mit Dr. Gigi Adair (Institut für Anglistik) angeboten und in englischer Sprache abgehalten.
Hinweis:
Das Seminar / die Übung richtet sich an Studierende des B.A. KuWi, Modul 6, Körper und Geschlecht. Die Anmeldung erfolgt verbindlich per Mail an gspieker@uni-potsdam.de ab dem 30.09.2018 um 11:00 Uhr.
Die regelmäßige aktive Teilnahme und aktive Lektürediskussion wird als selbstverständlich vorausgesetzt. Das Seminar wird in englischer Sprache abgehalten, die Hausarbeiten werden in deutscher Sprache verfasst.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2018/19 , Aktuelles Semester: SoSe 2022