Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Eine Region am Ende der Welt? Der baltische Ostseeraum in der Frühen Neuzeit als Grenze und Brücke zu Europa. - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Veranstaltungsart Grundkurs Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2019/20
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 01.10.2019 - 10.11.2019   
Gruppe 1:
     Zur Zeit keine Belegung möglich
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Grundkurs Mo 16:00 bis 18:00 wöchentlich 14.10.2019 bis 03.02.2020  1.11.2.03 Brombach 23.12.2019: Akademische Weihnachtsferien
30.12.2019: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar

Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Seit der Missionierung Mitte des 12. Jahrhunderts und der folgenden gewaltsamen Eroberung u,a. durch den Livländischen Orden, wurde der baltische Ostseeraum zunächst römisch-katholisch und später lutherisch geprägt. Auf diese Weise wurde eine wichtige Anbindung dieses kulturellen Begegnungsraumes an Mitteleuropa geschaffen. Seit die geistlichen Territorien Altlivlands ab 1558 von den benachbarten Mächten erobert wurden, unterlagen die einheimischen Völker und zugewanderten Deutschen, je nach Oberherrschaft, schwedischen, polnisch-litauischen, russischen und dänischen Einflüssen. In der Lehrveranstaltung werden wir uns einen kurzen Überblick über die politischen Umbrüche in der Region "Altlivlands", von seinem politischen Zerfall bis zur den Napoleonischen Kriegen, verschaffen. Als studiennotwendige Kompetenz wird den Teilnehmer*innen zudem ein Überblick über die wichtigsten Quelleneditionen, Datenbanken und online-Ressourcen zur Geschichte des nordöstlichen Ostseeraumes gegeben, um dann ausgewählte Prozesse eines Kulturtransfers genauer zu untersuchen. Von den kurländischen Kolonien über die Ausgestaltung der herzoglichen Schlösser und die Adelspraktiken bis hin zur Bedeutung des Pietismus und die Akteure der Aufklärung, stoßen wir immer wieder auf Prozesse und Agenten eines Kulturtransfers, dem wir in der Lehrveranstaltung nachgehen werden.

 

N.B. for international students: materials in english language to prepare the class can be provided and international students are highly welcomed.

 

Leistungsanforderungen:

Prüfungsnebenleistung (für das Bestehen ohne Note): Textpatenschaft oder Sitzungsprotokoll

Prüfungsleistung (benotet, setzt die Prüfungsnebenleistung voraus): Quelleninterpretation oder mündliche Prüfung

Der Umfang richtet sich nach den zu erreichenden ECTS/Leistungspunkten: 1 LP = 1,5 Seiten bzw. 10 Minuten Prüfungsgespräch

Literatur

NORBERT ANGERMANN, KARSTEN BRÜGGEMANN: Geschichte der baltischen Länder, Stuttgart 2018

NORBERT ANGERMANN, KARSTEN BRÜGGEMANN, INNA PÕLTSAM-JÜRJO (HRSG.): Die baltischen Länder in der Frühen Neuzeit, Köln (u.a.) 2015

RALPH TUCHTENHAGEN (HRSG.): Geschichte der baltischen Länder, München 2016


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 10 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:
Vorlesungsverzeichnis
Philosophische Fakultät
Philologische Studien
Bachelor of Arts (Prüfungsversion ab WiSe 2019/20)
Orientierungsphase (1.-2. Semester)
Module zum Spracherwerb und Basismodule ausgewählter Fächer
Module anderer Fächer
GES_BA_005 - Basismodul Entwicklungslinien der Geschichte - Frühe Neuzeit  - - - 1
Historisches Institut und Klassische Philologie
Geschichte
Bachelor Lehramt Geschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2011/12) und B2 Geschichte (General History) (Prüfungsversion ab SoSe 2011)
BM-EL II - Basismodul Entwicklungslinien der Geschichte II
Frühe Neuzeit  - - - 2
Bachelor Lehramt Geschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2013/14)
Wahlpflichtmodule
GES_BA_005 - Basismodul Entwicklungslinien der Geschichte – Frühe Neuzeit  - - - 3
Bachelor Geschichte, Politik und Gesellschaft (Prüfungsversion ab WiSe 2016/17)
Pflichtmodule
Geschichte
GES_BA_005 - Basismodul Entwicklungslinien der Geschichte – Frühe Neuzeit  - - - 4
Bachelor Geschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2015/16)
Zweitfach
Pflichtmodule
GES_BA_005 - Basismodul Entwicklungslinien der Geschichte – Frühe Neuzeit  - - - 5
Erstfach
Pflichtmodule
GES_BA_005 - Basismodul Entwicklungslinien der Geschichte – Frühe Neuzeit  - - - 6
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Volkswirtschaftslehre - Ein-Fach Bachelor (Prüfungsversion ab WiSe 2015/16)
Ergänzungsfach Geschichte
Pflichtmodule
GES_BA_005 - Basismodul Entwicklungslinien der Geschichte - Frühe Neuzeit  - - - 7
Sozialwissenschaften
Soziologie - Bachelor (Prüfungsversion ab WiSe 2017/18)
Ergänzungsfach Geschichte
Basisstudium
GES_BA_005 - Basismodul Entwicklungslinien der Geschichte - Frühe Neuzeit  - - - 8
Studiumplus / Schlüsselkompetenzen
Prüfungsversion WiSe 2006/07 und WiSe 2009/10
Aufbauphase
Modul 1 - Kultur, Geschichte, Interkulturalität  - - - 9
Prüfungsversion WiSe 2013/14
Ba-SK-P-1 - Literaturen, Sprachen, Religionen und Kulturen  - - - 10