Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Werte und die Soziologie – It’s complicated - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 423911
SWS 2 Semester WiSe 2019/20
Einrichtung Sozialwissenschaften   Sprache deutsch
Belegungsfrist 01.10.2019 - 20.11.2019

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Mo 12:00 bis 14:00 wöchentlich 14.10.2019 bis 03.02.2020  3.07.0.39 Seewann 23.12.2019: Akademische Weihnachtsferien
30.12.2019: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar

In diesem Seminar wird die soziologische Bedeutung des Konzeptes von „Werten“ diskutiert. Werte sind zwar ein Grundkonzept vieler soziologischer Theorien, werden aber vergleichsweise selten diskutiert und nur vereinzelt zum Gegenstand empirischer Forschung gemacht. Was der Wertebegriff für soziologisches Arbeiten leisten kann, und wo seine Grenzen liegen wird im Seminar herausgearbeitet.

Kernstück des Seminars ist die kritische Auseinandersetzung mit klassischer und zeitgenössischer Literatur. Es werden theoretische Texte zum Wertebegriff, methodische Texte zur Messung von Werten, sowie empirische Studien diskutiert. Inwieweit können diese Arbeiten uns helfen die Strukturen und Probleme moderner Gesellschaften zu verstehen?

Literatur
  • Rokeach, Milton (1973): The Nature of Human Values. New York: Free Press
  • Joas, Hans (2006): Wie enstehen Werte? Wertebildung und Wertevermittlung in pluralistischen Gesellschaften. Vortrag vom 15.Septmeber 2006, TVimpuls
  • Köbel, Nils (2018): Identität – Werte – Weltdeutung. Zur biographischen genese ethischer Lebensorientierungen. Weinheim: Beltz Juventa
  • Meulemann, Heiner (1996): Werte und Wertewandel: Zur Identität einer geteilten und wieder vereinten Nation. Weinheim: Juventa
  • Klein, Thomas (1991): Zur Bedeutung von Alters-, Perioden- und Generationseinflüssen für den Wandel politischer Werte in der Bundesrepublik. Zeitschrift für Soziologie, 20(2), S. 138-146
  • Inglehart, Ronald (2008): Changing Values among Western Publics from 1970 to 2006. West Eruopean Politics, 31(1-2), S. 130-146
  • Schwartz, S.H. (2012): An Overview of the Schwartz Theory of Basic Values. Online Readings in Psychology and Culture, 2(1).
  • Bucerius, Sandra Meike (2008): Drogendealer im Spannungsfeld zwischen islamischen Werten, Alltag in Deutschland und Kriminalität. Zeitschrift für Soziologie, 37(3), S. 246-265
  • Scherr, Albert (2013): Werte und Normen. IN: Scherr, Albert: Soziologische Basics. Wiesbaden: Springer.
  • Sommer, Andreas Urs (2016): Werte. Warum man sie braucht obwohl es sie nicht gibt. Stuttgart: Metzler.
Voraussetzungen

Das Seminar nimmt sowohl die deutschsprachige Forschung, als auch international vergleichende Werteforschung in den Blick. Die Kompetenz englischsprachige Texte lesen und verstehen zu können wird daher vorausgesetzt.

Leistungsnachweis

Jede Woche wird ein Lesetext auf Moodle zur Verfügung gestellt zu dem Lesefragen auszuarbeiten sind. Im Seminar wird der Text besprochen und die Studierenden arbeiten anhand der ausgearbeiteten Fragen Stärken und Schwächen des Textes heraus. Die Ausarbeitung von 75% der Lesefragen ist notwendig um zur Hausarbeit zugelassen zu werden. Diese hat einen Umfang von 10-15 Seiten und ist Basis für die Benotung des Seminars.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23