Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Vom *deutschen Beruf*: Preußen und die Nationsbildung - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2019/20
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 01.10.2019 - 10.11.2019   
Gruppe 1:
     Zur Zeit keine Belegung möglich
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Mi 10:00 bis 12:00 wöchentlich 16.10.2019 bis 05.02.2020  1.22.0.40 PD Dr. Eckert 25.12.2019: 1. Weihnachtstag
01.01.2020: Neujahr
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Preußen rückte im 18. Jahrhundert immer mehr ins Zentrum dessen, was die Zeitgenossen als „deutsche“ Nation verstanden – freilich in Konkurrenz: zu Österreich, das sich von jeher als Träger des Reichs verstand, im 19. Jahrhundert auch zu jenem „Dritten Deutschland“, das alternative Wege zur nationalen Einigung jenseits der beiden Großmächte beschritt. Am Ende gelang es Bismarck, den Nationalstaat zu preußischen Konditionen zu formen: mit militärischen Mitteln, aber auch auf dem Schlachtfeld der Öffentlichkeit.
Das Proseminar widmet sich diesen Prozessen in eingehender Quellenlektüre und führt zugleich in die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens ein. Um zu wissen, welche Fragen an welche Quellen gerichtet werden können, bedarf es schließlich nicht nur der Belesenheit und der Faktenkenntnis, sondern eben auch so mancher Hilfsmittel und vor allem Arbeitstechniken, zu deren Einübung diese Veranstaltung auch dienen soll.
Literatur Brandt, Harm-Hinrich: Deutsche Geschichte 1850–1870. Entscheidung über die Nation, Stuttgart 1999.
Eckert, Georg / Beigel, Thorsten: Historisch Arbeiten. Handreichung zum Geschichtsstudium, Göttingen 2019.
Gall, Lothar: Bismarck. Der weiße Revolutionär, Berlin 41997.
Jordan, Stefan: Einführung in das Geschichtsstudium, Stuttgart 2005.
Siemann, Wolfram: Vom Staatenbund zum Nationalstaat. Deutschland 1806-1871, München 1994.
Wolbring, Barbara: Neuere Geschichte studieren, Konstanz 2006.

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 7 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:
Vorlesungsverzeichnis
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Wirtschaftswissenschaften
Volkswirtschaftslehre - Ein-Fach Bachelor (Prüfungsversion ab WiSe 2015/16)
Ergänzungsfach Geschichte
Pflichtmodule
GES_BA_008 - Basismodul Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 1
Sozialwissenschaften
Soziologie - Bachelor (Prüfungsversion ab WiSe 2017/18)
Ergänzungsfach Geschichte
Basisstudium
GES_BA_008 - Basismodul Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 2
Philosophische Fakultät
Historisches Institut und Klassische Philologie
Geschichte
Bachelor Geschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2015/16)
Zweitfach
Wahlpflichtmodule
GES_BA_008 - Basismodul Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 3
Erstfach
Pflichtmodule
GES_BA_008 - Basismodul Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 4
Bachelor Lehramt Geschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2013/14)
Pflichtmodule
GES_BA_019 - Basismodul Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 5
Bachelor Geschichte, Politik und Gesellschaft (Prüfungsversion ab WiSe 2016/17)
Pflichtmodule
Geschichte
GES_BA_008 - Basismodul Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 6
Bachelor Lehramt Geschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2011/12) und B2 Geschichte (General History) (Prüfungsversion ab SoSe 2011)
BM-MO - Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 7