Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Einführung in die digitale Literaturwissenschaft - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester SoSe 2020
Einrichtung Institut für Germanistik   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 20.04.2020 - 10.05.2020

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Di 14:00 bis 16:00 wöchentlich 21.04.2020 bis 21.07.2020  1.12.1.01 Prof. Dr. Trilcke   30
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

›Digitale Literaturwissenschaft‹ lässt sich als Oberbegriff für eine Menge von Fragestellungen und Analysetechniken begreifen, die entweder einen besonderen Fokus auf die Transformation des Gegenstandes durch die Digitalisierung (z.B. digitale Literatur: Hypertext, Blogs, algorithmische Texte) legt oder eigene digitale Methoden der Erforschung, Erschließung und Exploration einsetzt (z.B. Stylometrics, Topic Modeling, Network Analysis). Im Seminar werden wir uns v.a. auf die zweite, methodische Dimension der Digitalen Literaturwissenschaft konzentrieren und uns im Zuge dessen auch einen Überblick über das Feld der Digital Humanities erarbeiten.

Das Seminar ist als erste Annäherung an die Digitale Literaturwissenschaft angelegt. Es führt ein in: a) grundlegende theoretische Aspekte der Arbeit mit digitalen, insbesondere quantitativen Methoden in der Literaturwissenschaft b) in die praktische Anwendung von digitalen, insbesondere quantitativen Methoden auf literarische Texte in deutscher und englischer Sprache c) in Techniken des digitalen, projekt- und teambasierten Arbeitens in interdisziplinären Teams. Dabei erarbeitet das Seminar d) auch Grundlagen für eine kritische Diskussion der Potenziale und Grenzen digitaler Forschungsmethoden der Literaturwissenschaft. Im Rahmen des Seminars sollen dabei grundlegende Kompetenzen aus dem Feld der Digital Literacy für Literaturwissenschaftler*innen vermittelt, reflektiert und diskutiert werden.

Das Seminar setzt zwangsläufig eine gewisse Affinität zur Arbeit mit Computern voraus.

Dringend empfohlen wird die begleitende Teilnahme am praxisorientierten Seminar »Ecocriticism. Ein Hackathon zur digitalen Literaturwissenschaft«, das sich der Erprobung und der vertieften Anwendung der im Seminar »Einführung in die digitale Literaturwissenschaft« thematisierten Methoden widmet.

Das Seminar wird durchgeführt im Rahmen des BMBF-Projekts »Forschen | Lernen – Digital« (FoLD)
Literatur Fotis Jannidis, Hubertus Kohle, Malte Rehbein (Hg.): Digital Humanities. Eine Einführung. Stuttgart 2017.
Bemerkung

Liebe Teilnehmerinnen, liebe Teilnehmer,


die Zulassung zu diesem Seminar erfolgt am Freitag, 24.4., vormittags.

Um die Mittagszeit erhalten alle zugelassenen Teilnehmer*innen eine E-Mail mit weiteren wichtigen Informationen und den Zugangsdaten zu moodle.

Bitte prüfen Sie also unbedingt am 24.4., ab 12 Uhr, Ihren Uni-Potsdam-E-Mail-Account und lesen Sie die E-Mail.

Bei Problemen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Peer Trilcke (trilcke@uni-potsdam.de) UND Dennis Mischke (dennis.mischke@uni-potsdam.de).

Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit im Seminar!


Mit freundlichen Grüßen,

Peer Trilcke & Dennis Mischke

Leistungsnachweis 2 LP (unbenotet): Teilnahme + Protokoll oder Präsentation (MA LA 2013)
3 LP (unbenotet): Teilnahme + Protokoll oder Präsentation (MA GER + MA LA 2011 + 2013 Sek. II:VM-LW II + MA GER 2016)
2 LP Prüfungsleistung K oder P (MA LA 2011: Sek I)
3 LP Prüfungsleistung K oder P (MA GER 2016 + MA LA 2013)
4 LP Prüfungsleistung K oder P (MA GER + MA LA 2011: Sek II)

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020 , Aktuelles Semester: SoSe 2022