Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Antike und Nationalismus: Geschichtskultur und politische Inanspruchnahmen der klassischen Antike - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester SoSe 2020
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 20.04.2020 - 10.05.2020

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson Ausfall-/Ausweichtermine Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Do 12:00 bis 14:00 wöchentlich 23.04.2020 bis 23.07.2020  1.09.2.03 Prof. Dr. Carlà-Uhink  
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Nationalistische Diskurse haben seit ihren Anfängen eine große Aufmerksamkeit der Vergangenheit gewidmet – und historische Elemente haben in diesem Sinne in Prozessen des „Nation Building“ zur Konstruktion der neuen nationalen Identitäten gewirkt. Im Westeuropa hat sich man intensiv der Antike gewidmet, um in dieser Epoche die Wurzel der eigenen Zivilisation zu finden, aber auch vergangene „goldene Zeitalter“, die als identitätsstifende Musternarrative konstruiert wurden, um Werte, Sitten, Traditionen und Symbole in eine ferne Vergangenheit zurückzuprojizieren und damit zu objektivieren. Ziel dieses Seminars ist das theoretisches Gerüst zu einer Untersuchung der „uses of the past“ im westlichen Nationalismus
zu bilden und danach anhand von Fallbeispielen konkrete Formen der nationalistischen Aneignungen von antiker Geschichte in Europa, aber auch in anderen Regionen der Welt, zu analysieren.
Literatur B. Anderson, Imagined Communities: Reflections on the Origin and Spread of Nationalism,3rd revised edition, Verso, London 2006.
T. Fögen / R. Warren (Hg.), Graeco-Roman Antiquity and the Idea of Nationalism in the 19th Century: Case Studies, Berlin / Boston 2016.
Y. Hamilakis, The Nation and Its Ruins: Archaeology, Antiquity and National Imagination in Modern Greece, OUP, Oxford 2007.
E. Hobsbawm / T. Ranger (Hg.), The Invention of Tradition, CUP, Cambridge 1983.
C.G. Krüger / M. Lindner (Hg.), Nationalismus und Antikenrezeption, BIS-Verlag, Oldenburg 2009.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2023/24