Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Die Umgestaltung ostdeutscher Hochschulen in den 1980/90er Jahren - Einzelansicht

Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester SoSe 2020
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 20.04.2020 - 10.05.2020

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Übung Mi 08:00 bis 10:00 wöchentlich 22.04.2020 bis 22.07.2020  1.09.2.13 Kahl  
Gruppe 2:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Übung Fr 14:00 bis 16:00 wöchentlich 24.04.2020 bis 24.07.2020  1.09.2.03 Büchel  
Gruppe 3:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Übung Mo 16:00 bis 18:00 wöchentlich 20.04.2020 bis 20.07.2020  1.09.2.03 Horas  
Kommentar

ACHTUNG!!

 

Schauen Sie unbedingt in ihr Mailpostfach. Am Tag nach der Anmeldung werden wir Ihnen erste Arbeitsaufträge senden.

 

Sollte dieses Semester Präsenzlehre stattfinden, dann am Montag, 16-18 Uhr!

 

Die Umgestaltung der ostdeutschen Wissenschaftslandschaft nach dem Vorbild und Muster der alten Bundesländer war eines der erklärten Ziele nach der „Wende”. Bereits ab 1989 griffen verschiedene Mechanismen, um die bestehenden ostdeutschen Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen dem bundesrepublikanischen System anzupassen. In der Lehrveranstaltung soll diesen Entwicklungen insbesondere am Beispiel der Universität Potsdam nachgegangen werden. Welche Rolle spielten die drei Vorgängerinstitutionen der Universität Potsdam, die durch ihre Aufgabe, Eliten der DDR-Gesellschaft auszubilden, dem SED-Regime besonders nahestanden? Und wie unterschied sich die Potsdamer Gründungsgeschichte von den Transformationsprozessen an anderen ostdeutschen Universitäten? Welche personellen Kontinuitäten im Lehrkörper waren zu beobachten und welche Auswirkungen hatten sie für die junge Universität? Doch nicht nur die turbulenten 1990er Jahre stehen im Fokus der Lehrveranstaltung, denn der Blick soll auch auf die Wissenschafts- und Hochschullandschaft der 1980er Jahre gerichtet werden. Unter welchen Bedingungen fanden Forschung und Lehre an den Hochschulen der DDR statt? Wovon war der Studienalltag geprägt?

Leistungsnachweis

Leistungsanforderungen:

Lehramt: regelmäßige aktive Teilnahme (1 Wiki-Beitrag, Gruppenarbeit, div. kleinere Arbeitsaufträge), Übernahme eines Referats (10-15min), schriftliche Quelleninterpretation (4-5 Seiten)

Bachelor: regelmäßige aktive Teilnahme (2 Wiki-Beiträge, Gruppenarbeit, div. kleinere Arbeitsaufträge), schriftliche Quelleninterpretation (10 Seiten)


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21