Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Molière - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester SoSe 2020
Einrichtung Institut für Romanistik   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 20.04.2020 - 10.05.2020

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Mi 08:00 bis 10:00 wöchentlich 22.04.2020 bis 22.07.2020  1.19.1.21 Klauke  
Kommentar

Inhalt: 

Das Seminar behandelt das Theater Molières (1622-1673). Anhand der Analyse einer Auswahl prominenter Dramen werden die Schaffensphasen des Autors sowie die diesen zugeordneten Komödientypen erarbeitet. Ein Schwerpunkt des Seminars liegt in der Beschäftigung mit Molières doppeltem Rekurs auf das Volkstheater in der Verschmelzung von Elementen der französischen Farce mit denen der italienischen Commedia dell’arte als Grundlage seiner Modellierung der neuen Typen der Gesellschafts- und Charakterkomödie sowie der comédies-ballets seiner Spätzeit. Dabei werden die wichtigsten Charaktertypen unter Berücksichtigung ihrer gesellschaftskritischen Implikationen vorgestellt und analysiert. 

 

Folgende Komödien werden behandelt (Die Texte werden digital bereitgestellt): 

 

Les Précieuses ridicules (1659),

Tartuffe ou L’Imposteur (1664),

Dom Juan ou le Festin de pierre (1665),

Le Misanthrope ou l’Atrabilaire amoureux (1666),

L’Avare ou L’École du mensonge (1668),

Le Bourgeois gentilhomme (1670),

Le Malade imaginaire (1673).

 

Wir beginnen mit der Analyse von Les Précieuses ridicules.

Literatur

Empfohlene Literatur (zum Einlesen):

  • Hans Georg Coenen, Molière – der Klassiker, Baden-Baden: Dt. Wiss.-Verl. 2010.
  • Jürgen Grimm, Molière, Stuttgart [u.a.] 2002. Der Text wird zu Beginn digital bereitgestellt.
  • Friedrich Hartau, Molière: mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1991.
  • Jürgen von Stackelberg, Molière: eine Einführung, Stuttgart 2005 (UTB 17655). Der Text wird digital bereitgestellt.
Bemerkung

Das Seminar findet digital statt. Der Seminarplan wird zu Semesterbeginn bereitgestellt, die Arbeitsaufgaben für die Studierenden in Form von Lektüre und Anweisungen zur Textarbeit erfolgen sukzessive, d.h. wöchentlich zum Seminartermin. Die Materialien finden Sie in moodle. Die Zugangsdaten für moodle erhalten Sie in einer Rundmail an alle Seminarteilnehmer nach Ihrer Anmeldung in PULS. 

Ihre Antworten zu den Arbeitsaufgaben schicken Sie bitte per Mail an: lklauke(a)uni-potsdam.de.

 

Leistungsnachweis

Textlektüre und Bearbeitung von Arbeitsaufgaben, siehe „Bemerkungen”

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21