Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Covid-19 und die Rückkehr des starken Staates? - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 430611
SWS Semester WiSe 2020/21
Einrichtung Sozialwissenschaften   Sprache deutsch
Belegungsfrist 19.10.2020 - 30.11.2020

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Seminar -  bis  wöchentlich am   Prof. Dr. Fleischer  
  Bemerkung: Die Veranstaltung findet online statt. Die Termine erfolgen nach Absprache.
Kommentar

1. Allgemeiner Hinweis

Die aktuelle Situation erfordert von uns allen, dass wir unsere Lehrformate und Arbeitsweise anpassen, um auch ohne Präsenzveranstaltungen ein lehrreiches und interessantes Semester zu ermöglichen. Dies bedeutet für Sie, dass wir unsere Lehrveranstaltungen in diesem Semester am Lehrstuhl für Politik und Regieren in Deutschland vollständig auf Online-Formate umstellen werden und der Fokus stärker auf dem Selbststudium liegen wird als sonst.

 

2. Seminarbeschreibung

Gemeinhin gilt die Krise als "Stunde der Exekutive", in der Staat und Verwaltung zentrale Bedeutung in der akuten Bewältigung aber auch der Gestaltung der mittel- und langfristigen Konsequenzen zukommt. Dieses Seminar wirft zentrale Fragestellungen der Politik- und Verwaltungswissenschaft mit Blick auf die aktuelle Covid-19 Krise auf. Es befasst sich mit den Kompetenzen und Kapazitäten des Staates mit Fokus auf Deutschland (primär Bundes- und Landesebene). Zu den Seminarthemen gehören die Rolle von Expertise und die Auswahl der Policy-Instrumente zur akuten Bewältigung der Covid-19 Krise. Im Mittelpunkt steht die Krisenbewältigung durch exekutive Akteure, d.h. die exekutive Koordination, die Koordination im deutschen Exekutivföderalismus, die Rolle der Digitalisierung der Verwaltung sowie der grenzüberschreitenden Verwaltungszusammenarbeit in der Covid-19 Krise etc. Ebenso werden Fragen politischer Führung sowie die Bedeutung weiterer Akteure der Politikformulierung wie etwa Parlamente, Interessengruppen und Bürger:innen erörtert. Zum Seminarschluss werden die bestehenden Grenzen und etwaige Grenzverschiebungen zwischen Staat und Gesellschaft diskutiert.

Alle TN nutzen die für jede Seminarwoche angegebenen wissenschaftlichen Referenzen, Online-Quellen sowie weiteren -Materialien, auch um eigene Recherchen und Analysen durchzuführen und sich aktiv über die Lernplattform Moodle auszutauschen und einzubringen (auch zur Erlangung einer Teilnahmebestätigung bzw. Prüfungsleistung und Modulprüfung). Aufgrund der neuartigen Lehr- und Lernbedingungen werden ggfs. Anpassungen im Semesterverlauf vorgenommen, hierzu werden zeitnah Informationen bereitgestellt.

 

3. Literatur und weitere Quellen und Materialien

Die Seminarlektüre sowie weitere Quellen und Materialien sind in Moodle eingestellt.

Bemerkung

Sie können das Seminar ab dem 19. Oktober 2020 über PULS belegen. Melden Sie sich bitte spätestens bis zum 30. Oktober 2020 für alle Kurse an, an denen Sie interessiert sind, da die erste Kontaktaufnahme zu den Lehrveranstaltungen über PULS erfolgt.
Alle weiteren organisatorischen Informationen, insb. das Passwort für den Moodle-Kurs, erhalten Sie am 02. November 2020 per Mail. 

 

Wichtiger Hinweis: Die maximale Teilnehmerzahl für das Seminar liegt bei 25.
Sie können nur bei der Platzvergabe berücksichtigt werden, wenn Sie auf PULS für das Seminar angemeldet sind.

Leistungsnachweis

Für eine Teilnahme sind die Elemente mit * zu erbringen.

Für eine Benotung sind alle Elemente zu erbringen (Modul/Portfolioprüfung):

  • 15% aktive und regelmäßige Teilnahme (mind. 3 Forumsbeiträge pro Seminarwoche und 2 x Rolle als Online-RedakteurIn)*
  • 35% = Kurzinput*
  • 50% = Abgabe einer Hausarbeit (4.000 Wörter ohne Inhalts- und Literaturverzeichnis, FRIST: 28.02.2021)

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2020/21 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23