Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Diktatur und Recht: Die DDR-Justiz 1945-1990 - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2020/21
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 19.10.2020 - 30.11.2020

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Do 10:00 bis 12:00 wöchentlich 05.11.2020 bis 11.02.2021  1.19.0.31 Prof. Dr. Görtemaker 24.12.2020: Akademische Weihnachtsferien
31.12.2020: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar

Bitte beachten Sie, dass bei Präsenzveranstaltungen die Hygienebestimmungen eingehalten werden müssen. Um einen angemessenen Sicherheitsabstand zu gewährleisten, stehen in diesem Semester deutlich weniger Plätze in den Räumen zur Verfügung als gewöhnlich. Deshalb kann es kurzfristig zu Raumwechseln oder zu reglementierten Zulassungen kommen. Bitte erscheinen Sie nicht bei einer Lehrveranstaltung, wenn sie nicht zugelassen wurden.

 

Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Das Oberseminar untersucht den Aufbau und die Entwicklung des Justizwesens in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR von 1945 bis zur Wiedervereinigung Deutschlands 1990. Dabei geht es zunächst um den Übergang vom nationalsozialistischen Unrechtsstaat zur Nachkriegsjustiz unter dem Einfluss der sowjetischen Besatzungsmacht. Danach werden das Rechtsverständnis und die Rechtsentwicklung in der DDR unter ideologisch-sozialistischen Vorzeichen betrachtet, wobei die politische Justiz und die Steuerung der Justiz durch das Zusammenwirken von Politbürokratie und Staatssicherheit einschließlich der Gerichtspraxis in der Ära Ulbricht und der Ära Honecker im Mittelpunkt stehen. Den Abschluss bildet ein Ausblick auf die Übernahme von Richtern und Staatsanwälten der ehemaligen DDR in die bundesdeutsche Justiz.

Literatur Engelmann, Roger u. Clemens Vollnhals (Hrsg.): Justiz im Dienste der Parteiherrschaft. Rechtspraxis und Staatssicherheit in der DDR, Berlin 1999 Heuer, Uwe-Jens (Hrsg.): Die Rechtsordnung der DDR. Anspruch und Wirklichkeit, Baden-Baden 1995 Raschka, Johannes: Justizpolitik im SED-Staat. Anpassung und Wandel des Strafrechts während der Amtszeit Honeckers, Köln u. a. 2000 Werkentin, Falco: Politische Strafjustiz in der Ära Ulbricht, Berlin 1995 Wentker, Hermann: Justiz in der SBZ/DDR 1945-1953, München 2001.
Leistungsnachweis Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme sind ein mündliches Referat, aktive Beteiligung im Seminar und eine schriftliche Hausarbeit im Umfang von ca. 20 bis 25 Seiten (benotet). Letzter Abgabetermin für die Hausarbeit ist der 31. März 2021 (Ausschlusstermin).

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2020/21 , Aktuelles Semester: WiSe 2021/22