Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Der Deutsche Orden: Politik, Verfassung, Selbstverständnis - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester SoSe 2021
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 06.04.2021 - 10.05.2021

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Do 16:00 bis 18:00 wöchentlich 15.04.2021 bis 22.07.2021  1.09.2.16 Dr. Baranov  
Kommentar

Der Deutsche Orden entstand im Laufe des Dritten Kreuzzuges (1189–1192) und entwickelte sich rasch zu einem gesamteuropäischen Phänomen. Die Deutschordensbrüder waren im Heiligen Land, auf der Iberischen Halbinsel und im Ostseeraum als Glaubenskrieger tätig, errichteten ihre zahlreichen Niederlassungen im Reich und am Mittelmeer, gründeten selbständige Herrschaften in Preußen und Livland. Teils hoch gelobt, teils heftig kritisiert, bildeten sie einen wesentlichen Teil der mittelalterlichen Politik, Kultur und Gesellschaft.

Das Seminar befasst sich mit der Entstehung, Entwicklung, Organisation und dem Erbe dieser Gemeinschaft. Anhand ausgewählter Quellen und der Fachliteratur werden Fragen zu Ideologie, Kriegführung, Aufbau, Spiritualität und zum inneren Leben des Deutschen Ordens behandelt.

Literatur

Einführende Literatur: Jürgen Sarnowsky: Der Deutsche Orden, München 2007; Klaus Militzer, Die Geschichte des Deutschen Ordens, Stuttgart 20051, 20122.

Leistungsnachweis

Referat (als Zulassungsvoraussetzung), Hausarbeit.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2021 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23