Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Arbeit und Geschlecht. Soziologische Annäherungen an machtvolle Aushandlungen - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 424911
SWS 2 Semester WiSe 2021/22
Einrichtung Sozialwissenschaften   Sprache deutsch
Belegungsfrist 01.10.2021 - 10.11.2021

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Mo 12:00 bis 14:00 wöchentlich 25.10.2021 bis 14.02.2022  Online.Veranstaltung Dr. phil. Voigt 20.12.2021: Akademische Weihnachtsferien
27.12.2021: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar

„Ganz offensichtlich machen nicht alle ihr Zuhause zum Arbeitsplatz und ihren Arbeitsplatz zum Zuhause. Aber es trifft dennoch für immer mehr Beschäftigte zu. Eine wachsende Zahl von Frauen entdeckt ein großes männliches Geheimnis: daß der Arbeitsplatz ein Ausweg aus den Zwängen des Zuhause ist, Zwänge, die durch die Veränderungen der Lohnarbeit selbst nur noch verschärft werden.“ (Russell-Hochschild 1999))

Im Seminar werden wir uns einem der zentralen Themen der Frauen- und Geschlechterforschung zuwenden: Arbeit. Dabei werden wir zum einen Arbeit selbst genauer betrachten, uns zum anderen aber auch Arbeitsteilung entlang von Geschlechterdifferenzen, globalen Ungleichheiten sowie Technologien und ihren Entwicklungen anschauen. Zusätzlich sollen aktuelle empirische Erkenntnisse mit in die Überlegungen eingebunden werden: Wir werden uns mit dem Gender Pay Gap und dem Gender Care Gap beschäftigen, die Frauenquoten betrachten und aktuelle Erkenntnisse zu den Auswirkungen der Corona Pandemie auf Arbeit und vergeschlechtlichte Arbeitsteilung einbeziehen.

Literatur

Arlie Russell-Hochschild: Bei der Arbeit zu Hause S. 64-85 In: (Reproduktionskonten fälschen! Heterosexualität, Arbeit & Zuhause. Hg.:Pauline Boudry, Brigitta Kuster, Renate Lorzen. B-books 1999

Voraussetzungen

Lesen Sie bitte zum inhaltlichen Einstieg in unterschiedliche Felder den folgenden Blog Beitrag: https://mosaik-blog.at/federici-migration-arbeit/ Bis zur ersten Sitzung am 25.10.2021.

Leistungsnachweis

Zum Bestehen des Seminars wird folgendes erwartet:

  • Aktive, regelmäßige Teilnahme, gründliche Lektüre der Texte, Referat zu einem der Seminartexte und die Abgabe kleinerer Aufgaben.
  • Für einen Modulabschluss: Hausarbeit (Bitte persönlich vorbesprechen und bei Puls anmelden).

Das Referat wird alleine gehalten, als Impuls für die jeweilige Sitzung, maximal 20 Minuten. Pro Sitzung höchstens zwei Präsentationen zum jeweiligen Text. Die Referate werden in den ersten zwei Sitzungen verteilt.

Visualisieren Sie (Power Point, Handout oder Flip Chart). Jede Präsentation sollte folgendes enthalten:

Kurze Information zu Autor_in: in welchem Bereich arbeitet sie und aktuelle berufliche Position. Bitte keine Wikipedia Lebenslauf Nacherzählung.

Fassen Sie die Fragestellung und zentralen Thesen, Argumente und Erkenntnisse aus dem Text zusammen.

Was sehen Sie kritisch? Machen Sie bitte deutlich: Welche Relevanz hat der Text für die Analyse von Geschlechterverhältnissen? Bitte beachten Sie die Hinweise hier:

https://www.gender.hu-berlin.de/de/studium/hilfen-zum-wissenschaftlichen-arbeiten/wissenschaftliches-arbeiten-in-den-gender-studies

Bringen Sie ein Beispiel mit! (Foto, Zeitungscover, Tweet, Artikel, Song, politische Äußerung)

Bringen Sie außerdem Fragen für die anschließende Diskussion mit und/oder eine aktivierende / interaktive Aufgabe für die Studierenden (Umfrage/Lebendige Statistik, Mentimeter Abfrage, Mini-Partnerarbeit, Selbstreflexion, Murmelrunde).

Falls Sie eine Hausarbeit (als Modulabschlussprüfung) schreiben wollen, orientieren Sie sich bitte ebenfalls an den oben genannten Hinweisen, melden Sie sich bei mir mit einem Themenvorschlag und melden Sie sich bei Puls an. Abgabe ist: 1. April 2022

Beachten Sie: Grundlage für die Hausarbeit sind Texte aus diesem Seminar, weitere Literaturrecherche, und weiteres Analysematerial, wie z.B. weiterführende Studien oder Debattenbeiträge.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2021/22 , Aktuelles Semester: SoSe 2022