Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

Selbst und Fremd durchs „Kamera-Auge“. Ein Weg zu mehr Präsenz und Nachhaltigkeit in der interkulturellen Kommunikation und zur prozesshaften Erweiterung des persönlichen Potentials. - Einzelansicht

Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2021/22
Einrichtung Zessko - StudiumPlus   Sprache deutsch
Belegungsfrist 01.10.2021 - 10.11.2021

Belegung über PULS
Gruppe 1:
     jetzt belegen / abmelden
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar - 09:00 bis 16:00 Block (inkl. Sa,So) 13.11.2021 bis 14.11.2021  N.N.    
Einzeltermine anzeigen
Seminar - 09:00 bis 16:00 Block (inkl. Sa,So) 13.11.2021 bis 14.11.2021  Online.Veranstaltung    
Einzeltermine anzeigen
Seminar Sa 09:00 bis 17:00 Einzeltermin am 04.12.2021 1.19.3.21    
Kommentar

Onlinevideo, Video-on-Demand und Live-Streaming gewinnen an Bedeutung in der Kommunikation in fast allen Arbeitswelten.  Aber wie genau werden wir und unsere visuellen Botschaften von den anderen wahrgenommen? Kann man Selbst- und Fremdwahrnehmung bewusst steuern? Wie wirken Vorstellungen von uns selbst und von den anderen auf unsere Fähigkeit, in den interkulturellen Überschneidungssituationen angemessen zu interagieren? Welche Rolle können darin die filmischen Medien spielen?  Medienkompetenz ist ein Schlüssel – nicht nur für Fachleute in den Medienbranchen sondern immer mehr auch für all jene Berufsgruppen, die ihre Inhalte einer Zielgruppe nahe zu bringen versuchen. In diesem Seminar ist der Fokus deshalb auf das Selbermachen von Videos und kurzen Filmen zur verbesserten professionellen Kommunikation gerichtet.

An Hand von praktischen Übungen im Umgang mit der Kamera werden prozesshafte die fachlichen, technischen und psychologischen Parameter des Filmens erklärt und von den Seminarteilnehmern durch kleinere Studien selbst erfahren.  Die beiden Filmemacher Andreas Rochholl und Sebastian Leitner haben gerade einen Dokumentarfilm im Iran fertig gestellt „The Female Voice of Iran“, in dem das alltägliche Leben von 20 im Iran lebenden Sängerinnen porträtiert wird.

Im Seminar werden theoretische Kenntnisse und methodisches Wissen vermittelt, die für den Erwerb des Zertifikats für interkulturelle Kompetenz in Studium und Beruf erforderlich sind.

Voraussetzungen

regelmäßige und aktive Teilnahme, Lektüre von theoretischen Texten, Durchführung von praktischen Übungen

Leistungsnachweis

3 LP, unbenotet


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2021/22 , Aktuelles Semester: SoSe 2022