Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Foto: Matthias Friel

`Volksgemeinschaft`, Mobilisierung und Gewalt. Die deutsche Gesellschaft in der NS-Diktatur - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer
SWS 2 Semester WiSe 2021/22
Einrichtung Historisches Institut   Sprache deutsch
Weitere Links Kommentar
Belegungsfrist 01.10.2021 - 10.11.2021   
Gruppe 1:
     Zur Zeit keine Belegung möglich
    Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Seminar Mo 14:00 bis 16:00 wöchentlich 25.10.2021 bis 14.02.2022  1.19.0.13 apl. Prof. Dr. Schaarschmidt 20.12.2021: Akademische Weihnachtsferien
27.12.2021: Akademische Weihnachtsferien
Kommentar Für weitere Informationen zum Kommentar, zur Literatur und zum Leistungsnachweis klicken Sie bitte oben auf den Link "Kommentar".

Die Auseinandersetzungen der letzten Jahre über interpretatorische Konzepte wie „Zustimmungsdiktatur“, „participatory dictatorship“, „Volksgemeinschaft“ und „Mobili-sierungsdiktatur“ eröffnen neue Perspektiven auf das Verhältnis von Herrschaft und Gesellschaft in der NS-Diktatur. Das Seminar behandelt die Wechselwirkungen von Inklusion und Exklusion und geht der Frage nach, wie sich jene fatale gesellschaftliche Dynamik in der NS-Diktatur erklären lässt, die es der nationalsozialistischen Führung ermöglichte, ihre ideologischen Ziele bis zur letzten Konsequenz zu verfolgen.
Literatur Visions of Community in Nazi Germany. Social Engineering and Private Lives, hg.v. Martina Steber u. Bernhard Gotto, Oxford 2014 Mobilisierung im Nationalsozialismus, hg.v. Oliver Werner, Paderborn 2013 Dietmar Süß, „Ein Volk, ein Reich, ein Führer“. Die deutsche Gesellschaft im Dritten Reich, München 2017 Der Ort der „Volksgemeinschaft“ in der deutschen Gesellschaftsgeschichte, hg.v. Detlef Schmiechen-Ackermann, Marlis Buchholz u.a., Paderborn 2018 Michael Wildt, Die Ambivalenz des Volkes. Der Nationalsozialismus als Gesellschaftsgeschichte, Berlin 2019.
Leistungsnachweis Kurzreferat mit Thesenpapier, Hausarbeit und aktive Teilnahme

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 8 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2021/22 gefunden:
Vorlesungsverzeichnis
Philosophische Fakultät
Historisches Institut
Master Lehramt
Geschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2013/14)
Sekundarstufe I
Wahlpflichtmodule
GES_MA_004 - Vertiefungsmodul Professional Studies Kultur und Geschichte in der Region  - - - 1
GES_MA_005 - Vertiefungsmodul Professional Studies Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 2
Sekundarstufe II
Pflichtmodule
GES_MA_005 - Vertiefungsmodul Professional Studies Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 3
GES_MA_004 - Vertiefungsmodul Professional Studies Kultur und Geschichte in der Region  - - - 4
Geschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2011/12)
PST-RE - Kultur und Geschichte in der Region  - - - 5
PST-MO - Staat und Gesellschaft in der Moderne  - - - 6
Master of Arts
Geschichtswissenschaften (Prüfungsversion ab WiSe 2020/21)
Wahlpflichtmodule - Vertiefung
GES_MA_016 - Kulturgeschichte seit dem frühen 20. Jahrhundert  - - - 7
Zeitgeschichte (Prüfungsversion ab WiSe 2016/17)
Wahlpflichtmodule
GES_MA_016 - Kulturgeschichte seit dem frühen 20. Jahrhundert  - - - 8